Home > Werkstatt > Honda muss Civic Hybrid zurückrufen

Honda muss Civic Hybrid zurückrufen

Kämpfte der japanische Autobauer Honda in den vergangenen Tagen in erster Linie mit den Folgen des verheerenden Erdbebens, musste der Hersteller nun einen neuen Rückruf bekanntgeben. Wie Honda erklärte, ist der Civic Hybrid von der aktuellen Rückrufaktion betroffen. Allein in Deutschland müssen 683 Fahrzeuge dieses Modells zurück in die Werkstätten. In ganz Europa sind nach Angaben von Honda insgesamt 3715 Civic Hybrid betroffen. Der Hersteller betonte, dass die betroffenen Fahrzeughalter von dem Kraftfahrt-Bundesamt angeschrieben werden. Verantwortlich für den Rückruf ist ein Defekt im IMA-System.

Bei dem IMA-System handelt es sich um das Integrated Motor Assist-System. Honda betonte, dass von dem Rückruf ausschließlich die Civic Hybrid Fahrzeuge betroffen sind, die dem Modelljahr 2006 zugesprochen werden müssen. Die betroffenen Autos wurden in der Zeit vom 9. Juni 2005 bis 11. Januar 2006 gebaut. Durch den Defekt im IMA-System kann es zu einem Kurzschluss kommen. Dieser führt wiederum zu einer Beschädigung in der Hauptsicherung. Infolge dessen kann der Motor während der Fahrt ausgehen. Honda erklärte, dass in der Werkstatt der Spannungswandler, der sich im IMA-System befindet, ausgetauscht wird. Für den Werkstattbesuch kalkuliert der Hersteller eine reine Arbeitszeit von einer Stunde ein. Mit dem erneuten Rückruf sorgt Honda einmal mehr für Aufmerksamkeit. Doch die Japaner sind nicht die einzigen, die mit einer solchen Aktion kämpfen.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks