Home > Automobilia, Elektroauto, Elektroautos > Neues Elektroauto in Lausitz vorgestellt

Neues Elektroauto in Lausitz vorgestellt

Mitsubishi iMiev

Mitsubishi iMiev

Am Donnerstag wurde in der Lausitz ein neues Elektroauto vorgestellt. Gemeinsam mit anderen Elektrofahrzeugen soll es sich in der Region einem umfangreichen Test unterziehen. Ziel des Projekts ist es die Tauglichkeit im Alltag zu testen. Das erste Elektroauto des Berlin-Brandenburgischen Projekts wurde am Donnerstag in Cottbus vorgestellt. An dem umfangreichen Projekt beteiligen sich mehrere Partner wie der Energieriese Vattenfall und die Brandenburgische Technische Universität Cottbus. Zu den Partnern gehört die German E-Card GmbH. Das Projekt trägt den Namen e-SolCar. Neben der Alltagstauglichkeit soll auch geprüft werden, wie gut die Funktionsweise der Fahrzeuge als Stromspeicher ist. Für die Realisierung des Projekts wurde zunächst ein Wagen zum Elektroauto umgebaut. Darüber hinaus sind im Rahmen der Vorbereitungen auch die erforderlichen Tankstellen entstanden.

Das Projekt soll sich nach Angaben der Initiatoren über ein Zeitfenster von drei Jahren erstecken. Bis Februar 2012 soll die Fahrzeugflotte des Projekts auf insgesamt 50 Fahrzeuge ausgebaut werden. Unter ihnen sollen sich neben Autos und Kleintransportern auch verschiedene Jeeps finden. Nach den Angaben der Projektpartner sind in und um Cottbus insgesamt 100 Stationen geplant, an denen die Fahrzeuge aufgeladen werden können. Weitere Stationen sollen an den Tagebau- und Kraftwerksstandorten von Vattenfall entstehen. Das Projekt geht mit Kosten in Höhe von neun Millionen Euro einher. Sie werden unter anderem aus Mitteln der EU und dem Land Brandenburg gestemmt.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks