Home > Automobilia > Tipps zum Winterreifenkauf – So erkennen Sie einen guten Winterreifen

Tipps zum Winterreifenkauf – So erkennen Sie einen guten Winterreifen

Winterreifen

Winterreifen - flickr/Mike Babcock

Der Herbst ist da – Zeit für Winterreifen
Von O bis O – Oktober bis Ostern – lautet die Faustformel, wenn es darum geht, in welchem Zeitraum Autofahrer mit Winterreifen auf den Straßen unterwegs sein sollten. Winterreifen garantieren bei geringen Außentemperaturen einen besseren Grip auf Asphalt und dadurch auch einen deutlichen geringen Bremsweg. Das liegt an der anderen Reifenmischung im Gegensatz zu Sommerreifen. So bestehen die Pneus für den Winter aus mehr Kautschuk, das verspricht bei Temperaturen unter sieben Grad Celsius eine bessere Haftung. Durch das besondere Profil bieten Winterreifen zudem mehr Sicherheit bei verschneiten oder vereisten Straßen.

Seit Dezember 2010 müssen Fahrzeuge in Deutschland mit der Witterung entsprechender Bereifung ausgestattet sein. Bei Eis- und Reifglätte, Schnee oder Glatteis sind seitdem nur Reifen mit der Bezeichnung M+S erlaubt, das steht für Matsch und Schnee. M+S Reifen sind aber nicht allein Winterreifen, auch Ganzjahresreifen fallen darunter. Ganz sicher aber dürfen Sommerreifen nicht genutzt werden. Kommt es aufgrund der Witterung zu einem Unfall, droht bei falscher Bereifung eine hohe Strafe.

Stellt sich die Frage, welcher Winterreifen zu empfehlen ist. Jedes Jahr stellen eine Vielzahl von Hersteller immer neue Winterreifen mit besseren Eigenschaften her. Die Auswahl ist daher nicht leicht. Eine gute Informationsquelle stellen Automobilklubs oder die Stiftung Warentest dar. Die genannten Institutionen testen jedes Jahr diverse Pneus für den Winter auf Herz und Nieren. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass sich die Reifen der etablierten Anbieter deutlich bessere präsentieren als günstige Pneus unbekannter Hersteller. Besonders extrem preiswerte Winterreifen sollten Autofahrer skeptisch werden lassen. Die qualitativen Unterschiede bei Winterreifen sind sehr hoch. Da die Sicherheit eine tragende Rolle spielt, sollte bei der Bereifung für das Fahrzeug nicht so sehr auf den Geldbeutel achten.

Vor dem Kauf neuer Winterreifen sollten einige Aspekte beachtet werden. Die Größe der Pneus spielt eine Rolle, viele Fahrzeuge dürfen unterschiedlich große Reifen nutzen. Früher wurden Reifen für die kalte Jahreszeit vorwiegend auf Stahlfelgen montiert, inzwischen gibt es aber auch witterungsbeständige Aluminiumfelgen. Aus Kostengründen lohnt es sich, Sommer- und Winterreifen auf unterschiedlichen Felgen zu montieren. Je nach Nutzung können die Reifen bis zu fünf Jahre genutzt werden. Würden die Pneus auf dem gleichen Felgensatz montiert, würden durch das Wechseln zwei Mal jährlich Kosten entstehen. Oftmals bietet der Handel günstige Komplettangebote – Winterreifen auf Stahl- oder Alufelge – an, es lohnt sich in jedem Fall, aktuelle Angebote aus dem Internet oder der örtlichen Presse zu verfolgen.

Categories: Automobilia Tags: ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks