Home > Automobilia, Autopflege, Reifen, Sicherheit > Das Auto für die Kälte fit machen

Das Auto für die Kälte fit machen

Autoreifen - flickr.com/Addy Cameron-Huff

Mit langsamen und doch zögerlichen Schritten hält der Winter in Deutschland Einzug. Auch wenn Autos heute deutlich besser für die kalte Jahreszeit gerüstet sind als dies früher der Fall war, sollten Fahrzeughalter einige Vorbereitungen treffen, um das eigene Fahrzeug fit für die Kälte zu machen. Im Wesentlichen gibt es zehn Dinge, auf die Autofahrer im Winter achten sollten. Dabei sollten sie sich vor Augen halten, dass die kalte Jahreszeit grundsätzlich nicht nur für den Fahrer, sondern eben auch für das Fahrzeug eine besondere Herausforderung ist. Wichtig ist im Winter insbesondere die Batterie. Das Auto springt mit einer Batterie, die ordentlich gewartet ist, auch bei Eiseskälte sehr zuverlässig an. Wichtig ist, dass die Kammern richtig gefüllt sind und der Akku über ausreichend Spannung verfügt.

Fahrzeughalter sollten des Weiteren die Bremse, sowie die Stärke der Bremsbeläge checken. Auch die Bremsflüssigkeit muss überprüft werden. Im Winter wird besonders viel gebremst, sodass es wichtig ist, dass diese Elemente in einem guten Zustand sind. Grundsätzlich sollte auch im Winter nicht darauf verzichtet werden, dass der Wagen regelmäßig gewaschen wird. Dadurch kann vermieden werden, dass das Streusalz dem Bleck allzu stark zusetzt. Im Kühlwasser sollte ausreichend Frostschutzmittel vorhanden sein. Durch dieses wird der Gefrierpunkt herabgesenkt. Gerade im Winter ist ein regelmäßiger Ölwechsel Pflicht. Nur so kann sichergestellt werden, dass der wichtige Schmierfilm auch bei tiefen Temperaturen hält.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks