Home > Sicherheit > ADAC Fahrtsicherheitstraining

ADAC Fahrtsicherheitstraining

cc by flickr / Luciano Meirelles

Sind Sie Fahranfänger, Vielfahrer oder sind seit längerer Zeit nicht mehr Auto gefahren und möchten, bevor Sie wieder in den Verkehr einsteigen, Ihre Fahrfähigkeiten testen oder auffrischen? Dann sind die ADAC Fahrtsicherheitstrainings genau das Richtige.
An über 50 Standorten in Deutschland bietet der ADAC-Fahrtsicherheitstrainings für alle Bedürfnisse. Im Folgenden klären wir die wichtigsten Fragen zum Fahrtsicherheitstraining.

Beim Fahrtsicherheitstraining lernen Sie vor allem, mit gefährlichen Verkehrssituationen umzugehen. Dabei werden Sie aber nicht alleine gelassen, sondern alles passiert unter der Anleitung professioneller und erfahrener Trainer. Fahranfänger trainieren eine sichere Fahrweise und erfahrene Fahrer können ihre eigenen Grenzen kennenlernen.
Die Fahrtsicherheitstrainings sind dabei nicht nur auf Pkw´s beschränkt, sondern neben Motorradtraining, werden auch Trainings für Lkw, Wohnwagen und Kleintransporter angeboten. Für Lkw-/und Busfahrer wird auch die gesetzlich vorgeschriebene Berufskraftfahrer-Weiterbildung durchgeführt. In der Regel dauern die Kurse des Fahrtsicherheitstrainings 8 Stunden, aber es werden auch 5-stündige Halbtageskurse angeboten.

Zwar ist es möglich, mit einem fremden Fahrzeug am Training teilzunehmen, aber es empfiehlt sich mit dem eigenen Pkw am Training teilzunehmen. Schließlich nehmen Sie mit ihrem eigenen Pkw auch am Verkehr teil und können so nicht nur Ihr Verhalten, sondern auch das Verhalten Ihres Wagens in verschiedenen Situationen testen. Das Nutzen des eigenen Pkw bringt dabei keinen Nachteil mit sich, da die Trainingsanlagen so gestaltet sind, dass kein messbarer Verschleiß an Ihrem Auto entsteht.

Um an den Fahrtsicherheitstrainings teilnehmen zu können, müssen Sie kein Mitglied beim ADAC sein. Allerdings erhalten Mitglieder einen Rabatt auf die Trainingspreise. Benötigt wird jedoch ein gültiger Führerschein, der zum Trainingskurs mitgebracht werden muss. Fahranfänger ab 16 Jahren, die noch keinen Führerschein besitzen, können aber auf den separaten Verkehrsübungsplätzen in Begleitung eines Erwachsenen, der seit mindestens drei Jahren einen Führerschein besitzt, sich selbst hinter das Steuer setzen und erste Fahrerfahrungen sammeln und das Können trainieren.

Neben einem Erfahrungszuwachs haben Sie als Teilnehmer eines Fahrsicherheitstrainings noch den Vorteil, dass Sie durch eine Teilnahme bei vielen Autoversicherungen einen Rabatt bekommen. Die Kosten für die Fahrtsicherheitstrainings variieren dabei von Standort zu Standort und hängen natürlich vom Kurs ab, den Sie wählen. Für Firmenkunden werden spezielle Events angeboten. Wenn Sie neugierig geworden sind, so können Sie sich auf den Seiten des ADAC über Trainingsstandorte in Ihrer Nähe informieren. Hier finden Sie auch einen Überblick über das reichhaltige Kursangebot.

Categories: Sicherheit Tags: ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks