Home > Automobilia, Styling > So fahren wir 2030 Auto

So fahren wir 2030 Auto

Bereits zum sechsten Mal findet Anfang Dezember in Los Angeles der Design Wettbewerb „Youthmobile 2030“ statt. Hier präsentieren die Design Studios ihre Entwürfe für die Autos der Zukunft, genauer gesagt für das Jahr 2030.

Und die sehen nicht nur schräg aus, wie man unten im Video sehen kann, sondern warten auch mit so manchen in heutigen Augen abgedrehten Funktionen auf.

Sehr viel wert legten die Macher auf die Integration von modernen Kommunikatiosntechniken à la Facebook, Twitter und Co. Doch auch die direkten Bedienfunktionen sind an heutige Gadgets angepasst: So kann man beim Entwurf der Audi-Designer das Fahrzeug durch bloße Gesten steuern, wie eben bei iPhone und Co.

General Motors baut sein Auto gleich wie ein Videospiel auf: Per Handy gibt man in das futuristische Fahrzeug sein Ziel ein und es fährt los. Doch natürlich kann man auch in das Fahrgeschehen eingreifen und das in drei Leveln. Der erste Level ist für Fahranfänger gedacht, der zweit für normale Fahrer und der dritte für Menschen, die die Herausforderung lieben. Dabei sieht das Auto natürlich nicht mehr aus wie ein Auto, sondern mehr wie ein großer Ring mit Stützräder, die je nach Level ein- oder ausgefahren werden.

In der Zukunft müssen die meisten Menschen übrigens alleine Autofahren, denn viele Entwürfe sind Einsitzer. Bei Nissan und Toyota kann man die dann aber über mehrere Link-Stellen miteinander verbinden.

Mal sehen, was sich davon durchsetzt! Diese Ideen und noch weitere werden uns aber mit Sicherheit hier beschäftigen…