Home > Elektrik, Sicherheit > Die Rückfahrkamera – Gute Sicht nach hinten

Die Rückfahrkamera – Gute Sicht nach hinten

Rückfahrkamera im Land Rover Discovery

Rückfahrkamera im Land Rover Discovery

Nicht nur Frauen kommen ab und an beim Rückwärtsfahren ins Schwitzen, sondern auch Männern ist bei den einen oder anderen Gegebenheiten nicht wohl. In den vergangenen Jahren hat sich aus eben diesem Grund eine Rückfahrkamera einen Namen machen können. Kannte man diese zunächst überwiegend von den zahlreichen Lastkraftwagen, hat auch die Automobilbranche an diesen Gefallen finden können und so gehört die Rückfahrkamera bei einzelnen Autobauern mittlerweile schon zum Must Have schlechthin. Angeboten wird dieser kleine Helfer in den verschiedensten Preis- und nicht zuletzt auch Komfortklassen. Die Einsatzbereiche einer Rückfahrkamera sind in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen und so reichen diese mittlerweile angefangen von einem Wohnmobil bis hin zu einem unübersichtlichen PKW.
Bei der Rückfahrkamera wird eine kleine Kamera in den Nummernschildrahmen integriert. Durch einen kleinen Bildschirm, der sich im Inneren des Fahrzeuges befindet, können die Fahrer schließlich einfach und bequem die Sicht nach hinten im Blick behalten. Diese Kamera ist wasserfest und verfügt je nach technischen Ausstattungsmerkmalen über die verschiedensten Reichweiten. So ist bei einzelnen Modellen eine Reichweite von 60 Metern keine Seltenheit. Die Rückfahrkamera kann an dem hinteren Teil des Autos an den verschiedensten Positionen einen Platz finden. Meist wird für die Montage ein separater Rahmen mitgeliefert, auf dem die Rückfahrkamera schließlich angepasst wird.
Im Vergleich zu Parksensoren bringt die Rückfahrkamera einige deutliche Vorteile mit sich. Der wichtigste Pluspunkt kann hierbei zweifelsfrei auf die Wirkung konkretisiert werden. Während man bei den Parksensoren ausschließlich das Geräusch als Orientierung zur Verfügung hat, bekommt man mit der Rückfahrkamera ein komplettes Bild geliefert und kann ohne jegliche Verrenkungen das Einparken und Rückwärtsfahren meistern. Der Monitor befindet sich im Innenraum an einer Position, den der Fahrer von Beginn an hervorragend im Blick hat, sodass auch eine höchstmögliche Verkehrssicherheit gegeben ist. Die Rückfahrkamera, die sich an der Karosserie des Fahrzeuges befindet, wird mithilfe eines Funkkabels mit dem Monitor verbunden und liefert somit ohne jeglichen Zeitverzug hilfreiches Bildmaterial. Auf dem Monitor erscheint das Bild, sobald der Fahrer in dem Auto den Rückwärtsgang einlegt.

Categories: Elektrik, Sicherheit Tags:
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks