Home > Fahrwerk > Das Fahrwerk

Das Fahrwerk

Das Sportfahrwerk für einen Golf

Das Sportfahrwerk für einen Golf

Die Summe aller beweglichen Teile, die sich an einem Fahrzeug befinden, wird als Fahrwerk bezeichnet. Hierbei werden nur die Teile einbezogen, die in einer Verbindung mit der Fahrbahn vorhanden sind. Das Fahrwerk setzt sich also aus mehreren Bestandteilen zusammen. Zu diesen gehören Radaufhängung, Räder, Federung, Lenkung und Stoßdämpfer. Zudem muss die Betriebsbremse als ein Teil des Fahrwerks angesehen werden. Als eine eigenständige Baugruppe wird dieses nur dann angesehen, wenn ein Auto mit einer selbsttragenden Karosserie ausgestattet ist. Alle Bestandteile von dem Fahrwerk haben verschiedene Eigenschaften und Merkmale, die von Modell zu Modell variieren können.
Der Kontaktpunkt zwischen der Straße und einem Fahrzeug wird immer durch die Räder gebildet. Diese bestehen aus Felge und Reifen und nehmen auf Grund ihrer Rolle einen erheblichen Einfluss auf die Dynamik beim Fahren. Da sie ein Teil der ungefederten Massen sind, müssen sie besonders leicht sein, da sie sich nur dann positiv auf die Fahrdynamik auswirken können. Je nach Wetter und Straßenverhältnissen muss es zu Anpassungen bei den Rädern eines Fahrzeuges kommen.
Ein weiterer wichtiger Bestandteil von dem Fahrwerk ist die Radaufhängung. Sie umfasst alle Bauteile, die die bewegliche Verbindung zwischen dem Fahrzeugrahmen und dem Rad ermöglichen. Durch sie werden verschiedene Kräfte auf den Rahmen eines Fahrzeuges übertragen. Unter anderem handelt es sich um Lenk-, Brems- und die vorzufindenden Beschleunigungskräfte.
Durch ein Fahrwerk soll eine möglichst schlupfarme Kraftübertragung erfolgen. Dies wird durch die Radbremse oder auch die so genannte Betriebsbremse ermöglicht. Zu diesen müssen alle Bestandteile einer Bremse gezählt werden, die in einem Fahrzeug zu finden sind. Durch sie soll die Geschwindigkeit beim Fahren verringert werden. Sie haben eine direkte Wirkung auf die Räder und bilden demnach eines der wichtigsten Bestandteile eines Fahrwerks. Bei einigen Sonderbauformen erfolgt die Wirkung jedoch über die Antriebswelle.

Categories: Fahrwerk Tags: ,
  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks