Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Antrieb’

Rußfilter kann Krebsgefahr bei Dieselfahrzeugen senken

21. Juni 2012 Keine Kommentare
Dieselfahrzeug

Dieselfahrzeuge | © by flickr/ Pink Dispatcher

Forscher der Weltgesundheitsorganisation sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Dieselabgase aus Fahrzeugen und Maschinen krebserregend sind. Dabei kann das Krebsrisiko durch das Nachrüsten von einem Rußfilter minimiert werden. Während der Rußpartikelfilter in neuen Dieselfahrzeugen bereits zur Standardausstattung gehört, gestaltet sich dies bei alten Dieselautos anders. Bei ihnen ist das Krebsrisiko aufgrund des fehlenden Filters ausgesprochen hoch. Fahrer von älteren Fahrzeugen sollten aus diesem Grund über das Nachrüsten nachdenken. Inklusive Einbau werden für einen solchen Filter rund 700 Euro fällig. Dabei können Fahrzeughalter Fördermittel des Staates in Anspruch nehmen. Der Bund subventioniert die Filter mit 330 Euro. Allerdings ist der Fördertopf beinahe ausgeschöpft.

Die Erklärungen der WHO-Forscher werden von den Autobauern scharf kritisiert. Demnach basieren die Ergebnisse der Untersuchung auf veralteten Emissionswerten. Zum Nachrüsten werden sogenannte offene Rußpartikelfilter angeboten. Dabei liegt die Quote der Partikel, die abgefangen werden, nur bei etwa 50 Prozent. Auch wenn diese geringer ist als bei den Filtern, die in Neufahrzeugen zu finden sind, kann das Nachrüsten das Krebsrisiko durchaus minimieren. Möchten Fahrzeughalter herausfinden, ob ihr Fahrzeug nachgerüstet werden kann, ist der Weg ins Internet empfehlenswert. Auf einzelnen Portalen lässt sich eine mögliche Nachrüstung überprüfen. Grundsätzlich ist die Nachrüstung sowohl für die Umwelt als auch für den Werterhalt von einem Fahrzeug empfehlenswert. So macht sich der Filter beispielsweise beim Wiederverkauf bezahlt.

Brüssel verstärkt Druck auf Europas Autoindustrie

13. Juni 2012 Keine Kommentare
Opel Astra GTC

Opel Astra GTC | © by flickr/ David Villarreal Fernández

Von Seiten der Europäischen Union wird der Druck auf die Autoindustrie in Europa verstärkt. Damit muss sich die europäische Autoindustrie auf neue Eingriffe in das eigene Geschäft gefasst machen. Im Rahmen dieser soll über eine neue Art und Weise zur Messung des Spritverbrauchs nachgedacht werden. Dadurch soll sichergestellt werden, dass sich die Anzeige des Spritverbrauchs künftig realistischer gestaltet als bisher. Durch entsprechende Gesetze sollen in Zukunft nicht nur Abgase und Kohlendioxid, sondern auch Lärm begrenzt werden. Dies soll nach aktuellen Berichten aus dem Strategiepapier der Cars-21-Gruppe hervorgehen. Bei der Cars-21-Gruppe handelt es sich um eine Runde führender Vertreter der EU-Länder. Sie wurden von Seiten der EU-Kommission beauftragt.

Das Gremium gilt als hochkarätig besetzt. Es soll der Krise in der Autobranche in Europa entgegen wirken. Die Autohersteller kämpfen auch weiterhin mit schwindenden Absätzen. Darüber hinaus macht die neue Importkonkurrenz aus Korea den europäischen Herstellern zu schaffen. Vor allem die deutschen Oberklassehersteller können in diesen Tagen noch auf ein wachsendes Exportgeschäft verweisen. Anders gestaltet sich das Bild bei den Massenherstellern. Fiat, Peugeot und Opel kämpfen im europäischen Geschäft mit hohen Verlusten und Überkapazitäten. Die Cars-21-Gruppe erwartet für das laufende Jahr auch weiterhin einen Rückgang für den Automarkt. Demnach würde der Automarkt in Europa bereits das fünfte Mal infolge zurückgehen. Das erwartete Absatzvolumen wird mit 12,4 Millionen Fahrzeugen angegeben.

VCS veröffentlicht Auto-Umweltliste 2012

5. März 2012 Keine Kommentare
Hybrid-Technologie

Hybrid-Technologie - flickr/mariordo59

Der Verkehrs-Club der Schweiz hat die aktuelle Auto-Umweltliste veröffentlicht. Bei der Auto-Umweltliste 2012 können nach Angaben der Verfasser vor allem Hybride und Modelle dominieren, die mit einem Erdgasantrieb ausgestattet wurden. Besonders dominant präsentiert sich einmal mehr der japanische Autobauer Toyota. Das umweltfreundlichste Fahrzeug ist der Lexus CT 220h. Er schnitt nach Angaben des VCS im Durchschnitt am besten ab. Dahinter liegen drei Modelle von dem japanischen Autobauer Toyota. Toyota konnte sich in der Auto-Umweltliste mit dem Prius 1.8 Hybrid, dem iQ 1.0 Exo und dem Auris 1.8 Hybrid durchsetzen.

Vor allem aufgrund von zwei Aspekten konnte sich der Lexus gegenüber dem Prius-Modell durchsetzen. Zum einen war die Sparsamkeit ausschlaggebend und zum anderen ist der Lexus schlichtweg leiser auf der Straße unterwegs. Dabei sind die beiden Modelle vor allem technisch doch eng miteinander verwandt. Toyota ist in der diesjährigen Auto-Umweltliste gut aufgestellt. So konnte der japanische Hersteller in den Top 10 insgesamt vier Toyota-Modelle positionieren. Darüber hinaus finden sich in dieser zwei Fahrzeuge von Ford und VW. Sowohl Honda als auch Fiat konnten immerhin ein Fabrikat in den Top 10 positionieren. Neben den Hybriden konnten bei der diesjährigen Umweltliste vor allem die Erdgasantriebe überzeugen. Grundsätzlich werden in die Auto-Umweltliste ausschließlich die Fabrikate aufgenommen, die mit einem Verbrennungsmotor ausgestattet sind und bei denen der Kohlendioxid-Ausstoß nicht bei mehr als 180 Gramm je Kilometer liegt.

Fahrzeugflotte von Toyota punktet mit geringsten CO2-Emissionen

29. Januar 2012 Keine Kommentare
Toyota Prius

Toyota Prius | © by flickr/ M 93

Toyota hat sich im Bereich der nachhaltigen und umweltschonenden Antriebe auf internationaler Ebene zu einer Art Pionier entwickeln können. Nach Angaben von dem Kraftfahrtbundesamt hat die Fahrzeugflotte des japanischen Autobauers zudem die geringsten CO2-Emissionen in Deutschland. Damit kann Toyota die anderen Automobilhersteller, die auf dem deutschen Markt vertreten sind, durchaus hinter sich lassen. Wie das KBA mitteilte, hatten alle Toyota und Lexus, die im vergangenen Jahr in Deutschland zugelassen wurden, einen durchschnittlich CO2-Wert in Höhe von 132,6 g/km. Als bester Vollsortimenter belegte Toyota in der Markenwertung den zweiten Platz. Bestätigt wird das Ergebnis von dem KBA durch das gute Resultat des Abschlussberichtes, der von der Europäischen Kommission und der Europäischen Umweltbehörde stammt.

In dem Abschlussbericht kommt Toyota in ganz Europa auf einen mittleren Flottenverbrauch von 129 g/km. Noch geringer fällt der Wert mit Blick auf die Wertung der effizientesten 65 % der Modellpalette aus. Hier wurde ein Wert von nur 112,2 g/km ermittelt. 1997 hat Toyota mit dem Modell Prius das erste Vollhybridfahrzeug der Welt eingeführt, dessen Produktion in Großserie gestemmt wurde. Mittlerweile verfügt der japanische Autobauer in Deutschland über die größte Hybrid-Familie aller Hersteller. Die Familie der Hyridfahrzeuge soll bei Toyota in diesem Jahr um eine Reihe neuer Modelle erweitert werden. So wird die Baureihe zum einen um den siebensitzigen Prius+ und zum anderen um den Prius Plug-in Hybrid erweitert werden.

 

Was ist beim Gabelstaplerkauf zu beachten?

15. Januar 2012 Keine Kommentare

Gabelstapler

Gabelstapler - flickr/stan

Wer plant einen Gabelstapler zu erwerben, sollte sich vor dem Kauf gründlich informieren, da es viele unterschiedliche Modelle und Versionen von Gabelstaplern gibt.

Zunächst einmal muss eine Entscheidung bezüglich der Antriebsart des Staplers getroffen werden, die meisten Hersteller bieten Gabelstapler mit Gas , Diesel und Elektroantrieb an. Dieselmotoren sind beispielsweise aufgrund ihrer hohen Emissionswerte besonders für kleinere Lagerhallen nicht geeignet, im Gegensatz dazu können Elektromotoren auch in kleinsten Lagerhallen eingesetzt werden, da sie ohne Emission auskommen.

Wenn eine Entscheidung über die Antriebsart gefallen ist muss die gewünschte Größe und Leistungsfähigkeit des Gabelstaplers ausgewählt werden, den auch bei der Größe und Leistungsfähigkeit gibt es für Kunden einige Optionen.
Je nachdem welche Lasten transportiert werden sollen darf die Hubfähigkeit des Gabelstaplers natürlich nicht zu klein sein, aber auch eine mehr als nur ausreichende Hubfähigkeit ist nicht empfehlenswert, da leistungsstarke Gabelstapler sowohl in der Anschaffung, als auch im Unterhalt teurer sind.

Ein weiterer entscheidender Punkt ist die Hubhöhe des Gabelstaplers, um Lasten auf die gewünschten Höhen zu bringen muss eine ausreichende Hubfähigkeit vorliegen, ebenso verhält es sich mit der Teleskopfunktion des Staplers.
Des weiteren muss auch auf die Ausstattung des Staplers geachtet werden, wenn der Gabelstapler Nachts benötigt wird ist eine entsprechende Beleuchtung notwendig, soll der Gabelstapler im Freien eingesetzt werden ist eventuell eine entsprechende Fahrerkabine notwendig.
Ebenfalls von Bedeutung ist die Ausstattung des Gabelstaplers mit eventuell notwendigen Sonderzubehör, wie z.B. spezielle Vorrichtungen für den Transport von Containern.

Wie bei anderen Fahrzeugen muss selbstverständlich auch beim Kauf eines Gabelstaplers neben den Preisen auch auf den Service des Herstellers geachtet werden, gerade eine Garantie kann von Nutzen sein. Beim Kauf eines gebrauchten Gabelstaplers muss zudem noch auf den Zustand des Staplers geachtet werden. Weiter Tipps dazu findet man zum Beispiel hier.

Categories: Antrieb, Autoteile Tags: ,