Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Gebrauchtwagen’

Gebrauchter VW Polo nicht immer zu empfehlen

22. Februar 2015 Keine Kommentare
VW Volkswagen Polo

VW Volkswagen Polo

Ein Bericht vom TÜV hat aufgezeigt, dass der VW Polo in der vierten Generation, nicht immer hält was sein Preis auch verspricht. Zwar dürfte diese Nachricht für viele keine Neuigkeit sein, doch die Mängelliste ist sehr lange und der Kauf eines gebrauchten VW Polo IV, sollte gründlich durchdacht und das Fahrzeug genau unter die Lupe genommen werden. Natürlich sind auch Fahrzeuge vertreten, die die hohen Ansprüche der Kunden erfüllen vertreten. Viele VW Polo sind auch sogenannte Dauerläufer und werden dem VW-Konzern gerecht. Der TÜV hat jedoch in den letzten Jahren auch einige Fahrzeuge (vorübergehende) die Straßentauglichkeit für die Automobile entzogen.

Das Design

Schon seit der ersten Baureihe, setzt VW auf ein eher schlichtes Design. Natürlich gab es für den Polo immer wieder ein Facelift, doch die Merkmale, wie etwa die Lichter, die Schürze wurden kaum verändert. Der Kleinwagen bietet für das Segment jedoch jede Menge Platz und ist auch nur um zehn Zentimeter kürzer als sein großer Bruder, der VW Golf. Vier Personen haben im Innenbereich ausreichend Platz.

Die Leistung

Leistungstechnisch gibt es am VW Polo kaum Kritikpunkte. Die Motorenpalette reicht vom 1,2-Liter-Benziner mit 55 PS bis hin zum GTI mit 180 PS. Das Dieselmodell läuft mit seinen 86 PS ebenfalls sehr zügig und wer sich für ein Dieselfahrzeug entscheidet, sollte jedoch darauf achten, dass ein Partikelfilter vorhanden ist. Die Motoren gelten als äußerst gut und laufen auch noch vielen Kilometer noch sehr zuverlässig.

Mangelhafte Ausstattung

Schon seit vielen Jahren ist der VW-Konzern dafür bekannt, dass kaum eine serienmäßige Ausstattung vorhanden ist. Wer neben einem Radio, elektronischen Fensterhebern und einer Klimaanlage im Polo mehr Extras haben möchte, der muss tief in die Tasche greifen. ESP und Kopfairbags gehören mittlerweile zum guten Standard und sollten auch bei einem Gebrauchtwagen in der heutigen Zeit keinesfalls fehlen. Gute Gebrauchtwagen bietet das Portal von mobile.de.

Die Mängel vom TÜV

Die letzten Testberichte haben deutlich aufgezeigt, dass der VW Polo leider sehr viele Gebrechen vorweist. Nicht ausreichende Wirkung der Handbremse, grobe Mängel an den Achsen, poröse Bremsschläuche und fehlende Auspuffanlagen sind nur einige der aufgezeigten Mängel bei gebrauchten VW Polo Fahrzeugen. Neuere Modelle liefern sehr oft grobe Mängel bei der Elektronik (Fensterheber und Zentralverriegelung). Bei Dieselfahrzeugen sollte unbedingt auf einen funktionalen Zahnriemen und bei Benzinfahrzeugen auf eine einwandfreie Steuerkette geachtet werden.

Mit einem lückenlosen Service-Heft, einem sehr gepflegtem Zustand (Innen und Außen) sowie einer Historie von durchgeführten Wartungen, kann der Polo in der vierten Generation durchaus gekauft werden. Natürlich sollte ein Fachmann nochmals ein Auge vor dem Kauf auf das Fahrzeug werfen, denn billig sind auch gebrauchte VW Polo nicht.

Warum Gebrauchtwagen Leasing?

28. Oktober 2013 Keine Kommentare

cc by deviantart / N-a-s-S-s-i-M

Wird ein gebrauchter Wagen geleast, können sowohl Unternehmen als auch private Personen von den günstigen Raten profitieren. Im Vorfeld sollte aber recherchiert werden, für wenn sich das Leasing eines Gebrauchtwagens wirklich lohnt.

Gebrauchtwagen günstigen leasen
Dem Leasingnehmer wird der Leasingvertrag des gewünschten Gebrauchtwagens mit monatlich vereinbarten Konditionen zur Verfügung gestellt. Dabei sollte sich im Vorfeld informiert werden, welcher Anbieter die günstigsten Raten mit sich bringt. Das Leasing von Gebrauchtwagen ist aufgrund der meist günstigen Raten nicht nur bei Unternehmen, sondern auch bei Privatpersonen beliebt. Durch die Zahlung einer monatlich vereinbarten Raten kann der Leasingnehmer das Fahrzeug nutzen. Diese Form des Leasings wird vor allem von Unternehmen immer wieder in Betracht gezogen, um den Mitarbeitern eine günstige Form der Mobilität zu ermöglichen. Unternehmen erhalten beim Leasing eines Gebrauchtwagens zudem einen weiteren Vorteil, denn die monatliche Rate kann steuerlich abgesetzt werden. Auch freiberufliche und selbstständige Leasingnehmer können diesen Betrag von der Steuer absetzen.

Warum ist das Leasen von Gebrauchtwagen so günstig?
Das Leasing der Gebrauchtwagen hat sich in den letzten Jahren vor allem deswegen als beliebt erwiesen, da bei einem Neuwagen ein großer Wertverlust in den ersten Monaten zu verzeichnen ist. Oftmals kann schon in den ersten Monaten mit einer Einbuße von mehr als 20 Prozent gerechnet werden, was bei einem Gebrauchtwagen nicht der Fall ist. Da es bei einem Gebrauchtwagen diese Wertminderung nicht gibt, gestalten sich auch die Leasingraten besonders günstig.

Für wen lohnt sich das Leasen von Gebrauchtwagen?
Leasing unterscheidet sich von der klassischen Finanzierung. Oft erhalten Privatperson und Kleinunternehmer eher einen Leasingvertrag als eine Finanzierung. Für Kleinunternehmer und Unternehmen stellt das Leasen eines Gebrauchtwagens vor allem dann einen Vorteil dar, wenn schwarze Zahlen geschrieben werden, denn so kann die monatliche Rate steuerlich abgesetzt werden.

Meist laufen Leasingverträge für einen gebrauchten Wagen drei Jahre. Innerhalb dieser Zeit kann der Leasingnehmer das Fahrzeug nutzen, wenn die Raten regelmäßig eingezahlt werden. Nach Ablauf des Vertrages kann der Leasingnehmer das Fahrzeug gegen Bezahlung des Restwertes kaufen oder an den Leasinggeber zurückgeben. Der Restwert des Gebrauchtwagens ergibt sich immer aus dem Zeitwert. Es besteht aber wie bei einem Leasingvertrag eines Neuwagens, auch bei einem Gebrauchtwagen die Möglichkeit, dass die Vertragszeit verlängert wird.

Das Gebrauchtwagen Leasing rentiert sich vor allem für Unternehmer und Kleinunternehmer, denn so kann die monatliche Belastung durch Raten niedrig gehalten werden. Wird eine freiberufliche oder selbstständige Tätigkeit ausgeführt, wird das Leasing eines Gebrauchtwagens aber auch für private Personen von Interesse sein. Informieren kann man sich zum Beispiel über die Maske Fleet GmbH.

Der Ford Focus – Vielseitig und gut ausgestattet

15. Juli 2013 Keine Kommentare

cc by wikimedia / Thomas Doerfer

Das aktuelle Model des Ford Focus lässt sich, dank drei Karosserieformen (4-türige Limousine, 5-türige Limousine und Kombi) und einer reichhaltigen Ausstattungsliste sehr individuell gestalten und geht so voll mit dem Trend der Zeit. Alle Varianten sind mit einer breiten Palette an Motoren zu haben. Die Leistung der Benzinmotoren reicht von 85 bis 250PS und auch eine LPG-Version des 1,6L Motors mit 117PS ist verfügbar. Bei den Selbstzündern reichen die Varianten vom 1,6L mit 95PS bis zum 2,0L Diesel mit 163PS. Im September diesen Jahres kommt zusätzlich eine voll elektrische Version des Ford Focus auf den Markt, die mit einer Reichweite von maximal 162 Kilometern, aber wohl eher für den Stadtverkehr gedacht ist.

Auch die Liste der optionalen Extras ist lang und den ein oder anderen Punkt hat man bisher nur bei Fahrzeugen der Oberklasse gefunden. Dazu gehören Komfortfeatures, wie der Tempomat mit Abstandsradar oder eine Einparkautomatik, die selbstständig in eine Parklücke rangiert. Viele Helfer machen das Fahren aber nicht nur angenehmer sonder vor allem auch sicherer. Fahrspurassistent, Tote-Winkel-Warner, Fernlichtautomatik oder Active-City-Stop greifen nicht nur in Notsituationen ein, sondern versuchen sie zu verhindern.
Wer nach einem konventionellem Verbrennungsmotor sucht und keinen großen Wert auf individuelle Ausstattungswünsche legt, wird auf Seiten wie www.mobile.de sicher fündig.
Wer gern sportlich unterwegs ist, sollte einen Blick auf die Modellreihe ST werfen. Dank 250PS und einem sportlicherem Fahrwerk, muss sich diese Variante auch vor dem Platzhirsch, dem VW Golf GTI, nicht verstecken.
Sicherlich ist die Materialanmutung und die Verarbeitung nicht auf dem Niveau von VW, aber angesichts des günstigeren Preises und der guten Ausstattung, ist der Ford Focus eine ansprechende Alternative neben Golf, Astra und Co.

Welche Fahrzeuge sind gefragt und erzielen gute Gebrauchtwagenpreise?

27. Juli 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / Daniel Photos

Gebrauchte Fahrzeuge bieten sich meist vor allem aus Kostengründen an. Bei einigen Fahrzeugen ist es möglich, dass besonders gute Preise zu erzielen sind, da diese als sehr wertstabil gelten.

Auf dem Markt der Gebrauchtwagen gibt es unterschiedliche Fahrzeuge, die als wertstabil gelten und die auch nach einigen Jahren noch immer einen ordentlichen Preis erzielen. Dabei sind es nicht unbedingt hochwertige Fahrzeuge, die zu hohen Preisen neu gekauft werden, sondern vielmehr robuste Autos, die zeitlos sind und lange gefahren werden können.

 

Beispiele für wertstabile Automodelle auf dem Markt der gebrauchten Fahrzeuge

Als Beispiel ist der Mercedes SLK zu nennen, welcher bereits seit mehreren Generationen auf dem Markt ist. Die Gebrauchtwagenpreise sind auch für die ersten Baujahre noch recht stabil und unterschreiten nur selten eine gewisse Schwelle. Diese wird meist nur dann unterschritten, wenn ein neues Modell der Mercedes Benz SLK Klasse auf den Markt gebracht wird. Ebenfalls sieht es bei anderen Fahrzeugen zum Beispiel in der Mittel- und Kompaktklasse aus. Der VW Golf und auch der Skoda Fabia sind ebenfalls Fahrzeuge, die sehr gefragt sind und die auf dem Markt meist nicht unter einem bestimmten Preis angeboten werden.

Fahrzeuge der Oberklasse unterliegen meist einem starken Wertverfall und sind nicht zu empfehlen. Oftmals sind Minderungen von bis zu 50% in den ersten beiden Jahren nach Erscheinen keine Seltenheit. Preisstabiler sind Fahrzeuge der Mittelklasse. Zu beachten gilt, dass diese in jedem Fall gepflegt sein sollen. Darüber hinaus trägt die Laufleistung entscheidend dazu bei, wie sich der Preis der Gebrauchtfahrzeuge auf dem Markt entwickelt. Einige Fahrzeuge entwickeln als Oldtimer wie zum Beispiel der Mercedes SL sogar einen Wertzuwachs.

Gebrauchtwarenverkauf im Frühjahr – wo verkaufe ich mein Auto am besten?

17. Mai 2012 Keine Kommentare

Daihatsu Move - flickr/mick / Lumix

Die beste Zeit, ein gebrauchtes Auto zu verkaufen, ist im Frühjahr. So lautet die gängige Meinung. Doch wo und wie verkaufe ich am besten meinen Gebrauchtwagen?
Bevor man sein Auto verkauft, sollten erst Antworten auf einige Fragen gefunden werden. Für wie viel will ich für meinen gebrauchten Wagen verkaufen? Wo biete ich mein Auto am besten an, um den bestmöglichen Preis zu erzielen?

Wo biete ich mein Auto an?
Um ein gebrauchtes Fahrzeug zu verkaufen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Für welche Option ist im Endeffekt jedem selbst überlassen. Zum einen kann ein Verkäufer eine Anzeige in einer Zeitung schalten. Viele Tageszeitungen haben oft zum Beispiel am Wochenende eine Extraseite mit Verkaufsannoncen. Wichtig ist, dass nicht ein fixer Preis in der Anzeige steht, sondern immer auf Verhandlungsbasis angegeben wird. VHB sind hier die entscheidenden Buchstaben

Verkauf über Händler oder neben der Straße abstellen?
Dann gibt es natürlich die Option, das Auto an einem Händler zu verkaufen: dieser Weg ist mit wesentlich weniger Stress verbunden, vor allem wenn man sich den Kauf eines Neuwagens bei demselben Autohändler überlegt. Jedoch ist der hier erzielte Preis für einen Gebrauchtwagen meist wesentlich geringer als auf dem freien Markt. Ebenso ein beliebter Weg ist es, den gebrauchten Wagen neben einer viel befahrenen Straße abzustellen.

Verkaufsplattformen im Internet
Zahlreiche Seiten im Netz bieten einen mehr oder weniger großen Markt für Gebrauchtwagen an. Autoscout24.de und mobile.de sind nur zwei von vielen verschiedenen Verkaufsplattformen für gebrauchte Fahrzeuge aller Art.
Wie ein Autobesitzer einem Gebrauchtwagenverkauf herantritt, ist jedem selbst überlassen. Wichtig ist, dass man den Verkaufspreis richtig ansetzt und auf die Sicherheit eines Gebrauchtwagenverkaufs achtet. Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen!