Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Styling’

Wirkungsvolle Werbung mithilfe des Autos

28. April 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / Daniel Photos

In Zeiten horrender Benzinpreise kann einem schon der Gedanke kommen, mit seinem Auto Geld zu verdienen. Eine einfache Möglichkeit wäre, eine Zeit lang gegen Cash Werbung spazieren zu fahren. Von Taxis oder Bussen kennt man diese Möglichkeit ja bereits. Aber auch wer für sein eigenes Geschäft die Werbetrommel rühren möchte tut gut, wenn der Geschäftswagen gleichzeitig als Werbefläche dient. Der Halter des Autos sollte sich allerdings gut überlegen, mit welchen Materialien er am Lack seines Wagen hantiert. Denn nicht längst jeder Aufkleber lässt sich hinterher wieder rückstandsfrei entfernen.

Möglichkeiten für Autowerbung
Autofolien – Sie gibt es in allen erdenklichen Farben, Formen und Größen. Sie sind ohne professionelle Hilfe anzubringen und lassen sich einfach wieder abziehen, ohne die Lackierung zu beschädigen. So kann man regelmäßig die Werbung aktualisieren.

Autosticker – Sie sind kleiner als Folien, aber auch individueller, da sie per Digitaldruck erstellt werden können. So lässt sich jede Idee verwirklichen. Besonders beliebt sind die Sticker in Zeiten der Fußball WM oder EM. Außerdem werden sie gerne als Werbegeschenk genutzt.

Autobeschriftung – Schriftzüge fungieren ähnlich wie Autofolien, nur dass es sich nicht um eine große Folie handelt, sondern um Folienteile, die etwas schwieriger anzubringen sind.

Autotürmagnete – Sie bieten besonders flexible Möglichkeiten, da sie am einfachsten montiert und wieder entfernt werden können. Da kann der Fahrer durchaus in jeder Saison ein neues Werbeschild anbringen. Solche Magnete werden zum Beispiel bei vistaprint.de angeboten.

Wer sich eine Autobeschriftung anschafft, sollte einige Tipps beherzigen. Die Folien sollten widerstandsfähig und formstabil sein. Zudem ist es von Vorteil, wenn das Material UV-beständig ist, damit nichts ausbleicht. Und natürlich sollte die Folie oder der Sticker nicht nur wetterfest, sondern auch für die Waschanlage geeignet sein. Autotürmagnete nimmt man am besten vor der Autowäsche ab.
Die meisten Folien sind leicht ohne Hilfe anzubringen. Eine Werkstatt übernimmt das Anbringen aber gegen einen kleinen Aufpreis.

Categories: Autopflege, Styling Tags:

Toyota verbessert Ausstattung von RAV4

26. Februar 2012 Keine Kommentare
Toyota RAV4

Toyota RAV4 | © by flickr/ mariordo59

Gemeinsam mit dem Modelljahr 2012 hat sich der japanische Autobauer Toyota bei dem RAV4 für Änderungen an der Ausstattung entschieden. Damit schafft es der Hersteller erneut Akzente zu setzen. Bereits in diesen Tagen startet der RAV4 ins neue Modelljahr. Bei zwei von insgesamt drei Versionen bietet Toyota bei der Baureihe eine verbesserte Ausstattung. Unverändert bleibt lediglich das Basisniveau. Ergänzt wird das neue Modelljahr von einem weiteren Sondermodell des RAV4. Dieses wird von den Japanern mit dem Namen Travel auf den Markt geführt. Bei dem RAV4 Life dürfen sich die Kunden von Toyota auf allerhand Anpassungen verlassen.

So wurden die 17-Zoll-Felgen mit einem neuen Design versehen. Toyota hat sich bei der Ausstattungslinie Life außerdem für das Multimediasystem Toyota Touch entschieden. Mit an Bord dank des speziellen KFZ Werkzeug ist zudem das Startsystem Smart Key. Bei diesem handelt es sich um ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem. Eine Chromzierleiste am Heck rundet die Anpassungen ab. Auch bei dem Topmodell Executive hat Toyota Hand angelegt. Dabei wurde in erster Linie der Look von den 18-Zoll-Felgen verändert. Mit an Bord ist zudem das System Toyota Touch. Das neue Sondermodell RAV4 Travel basiert auf der Ausstattungslinie Life. Es hat darüber hinaus ein zusätzliches Travel Paket erhalten. Serienmäßig ist bei dem Toyota RAV4 die Leder-Alcantara-Innenausstattung mit an Bord. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Unterfahrschutz, sowie Touch & Go Plus.

Categories: Styling Tags: , ,

VW verpasst Tiguan Pflegemaßnahmen

27. Mai 2011 Keine Kommentare
VW Tiguan

VW Tiguan | © by flickr/ MSVG

Es ist mal wieder soweit – der Geländewagen-Bestseller Tiguan muss sich im Hause VW der einen oder anderen Pflegemaßnahme unterziehen. Die Neuauflage des beliebten Geländewagens soll bereits ab Juni bei den Händlern zu finden sein und zeigt sich mit allerhand Highlight. Zu diesen gehören aber nicht nur die optischen und technischen Anpassungen, sondern auch die zahlreichen Extras, die in Verbindung mit dem Modell in Anspruch genommen werden können. So hat VW unter anderem das Angebot an Assistenzsystemen deutlich aufgestockt. Käufer des neuen Tiguan können sich so für einen blendfreien Einsatz des Fernlichts und einem Spurhalteassistent entscheiden.

Optisch wurde der Tiguan an die Linienführung der anderen Modelle des Autobauers angepasst. Auf diesem Weg ist er vor allem dem beliebten Touareg deutlich näher gekommen. Außerdem kann der Tiguan jetzt auch ohne Allradantrieb bei Volkswagen bestellt werden. In dieser Variante arbeitet er mit einem 140 PS starken Dieselmotor. Serienmäßig kommt der Tiguan zugleich mit Start-Stopp-System und Frontantrieb einher. Durch den Verzicht auf den Allradantrieb konnte VW den Verbrauch des Tiguan deutlich senken. Demnach verbraucht der Geländewagen ohne Allradantrieb mit 5,3 Litern pro 100 km aus. Beim Allradantrieb liegt der Durchschnittsverbrauch bei 5,8 Litern. In dem Basismodell des Tiguan kommt ein 1,4 Liter Benzinmotor zum Einsatz. Er bietet eine Leistung von 122 PS und wird zum Preis von 24.175 Euro angeboten.

VW setzt bei CrossPolo auch weiterhin auf Sportlichkeit

28. November 2010 Keine Kommentare

Mit dem CrossPolo präsentiert der deutsche Autobauer VW einen Kleinwagen, dem es weder an Sportlichkeit noch an Dynamik mangelt. Die etwas andere Variante des beliebten Kleinwagens zeigt sich optisch und technisch abgerundet und bietet seinem Fahrer allerlei Raffinessen. Dabei bietet der CrossPolo ein angenehmes Platzangebot, das Flexibilität vermittelt. Hervorstechend ist jedoch das Design, mit dem VW dynamische Wege geht. Optisch suggeriert das Modell sowohl Individualität als auch Sportlichkeit. Es ist vor allem die kräftige Dachreling, die das Gesamtbild prägt. Aber auch der Kühlergrill mit Chromeinlage wertet das Gesamtbild des CrossPolos auf. Daneben präsentieren sich die Außenspiegelgehäuse in Silber als Eyecatcher.

Eleganz und Sportlichkeit finden sich auch im Innenbereich des CrossPolos. So handelt es sich bei der vorderen Sitzreihe um hochwertige Sportsitze. An den Rückseiten der Vordersitze finden sich Ablagetaschen, die die Stellung des kleinen Raumwunders unterstreichen. Beide Vordersitze lassen sich bequem in ihrer Höhe verstellen und können so an die individuellen Wünsche angepasst werden. Für einen hochwertigen Charakter sorgen die integrierten Chromelemente. Daneben ist das 3-Speichen-Lenkrad in Lochleder gehalten. Das Alu-Dekor wird optisch durch die farbige Naht ergänzt. Die Entwickler von VW haben bei dem CrossPolo auch vor dem Fußraum nicht Halt gemacht und so haben sie diesen mit einer griffigen Pedalerie in Alu-Optik versehen.

Categories: Styling Tags: , ,

Conceptcars dominieren Convention Center der Los Angeles Auto Show

21. November 2010 Keine Kommentare

Auf der Los Angeles Auto Show präsentieren sich die bekanntesten Autohersteller der Welt erneut von ihrer besten Seite. Dabei wird das Convention Center in diesem Jahr durch Conceptcars dominimiert. Insgesamt 20 Fahrzeug-Weltpremieren hat die Auto Show 2010 zu bieten. Dabei durfte sich vor allem der Autobauer Chevrolet über eine besondere Auszeichnung freuen. Der Chevrolet Volt wurde als Green Car of the Year ausgezeichnet.

Neben den zahlreichen neuen Fahrzeugmodellen finden sich auf der bekannten Auto Show in LA viele Elektrofahrzeuge. Es war das erste Mal, dass ein Elektroauto, das in Großserie produziert wird, zum Green Car of the Year gewählt wurde. Der Chevrolet Volt sicherte sich damit eine der begehrtesten Auszeichnungen der Automobilbranche. Das Elektroauto verfügt über eine Reichweite von rund 60 km. Mit dem kleinen Benzinmotor, der als Range Extender zum Einsatz kommt, erhöht sich die Reichweite auf das Zehnfache. Als beliebtester Sportwagen Amerikas konnte sich ebenso ein Chevrolet Modell durchsetzen.

Der Chevrolet Camaro wurde zum populärsten Sportwagen in Amerika ausgezeichnet. Ab Januar wird es das Modell auch als Cabrio geben. Neuheiten zeigt auch der Autobauer Ford. Er wird seinen Mustang Boss 2012 neu aufleben lassen. Der Boss 302 soll in limitierter Auflage auf Basis des Mustang GT gefertigt werden. Ford wird ihn ausschließlich in den USA anbieten.