Archiv

Archiv für Mai, 2011

Kfz Versicherung für Fahranfänger

31. Mai 2011 1 Kommentar

Autoversicherung

Autoversicherung

Jedes Jahr erhalten rund 130.000 Menschen ihren Führerschein nach erfolgreich absolvierter Fahrprüfung. Der Wunsch nach dem eigenen Auto ist meist groß und in vielen Fällen ist das eigene Auto schon vor der Fahrprüfung gekauft und steht bereit. Doch gerade Fahranfänger müssen nicht nur die Anschaffungskosten des Fahrzeugs berücksichtigen, sondern auch die Kosten für Kfz Versicherung, die für Fahranfänger relativ hoch sein können.

Schon alleine durch die sehr hohen Prämien der Kfz Haftpflichtversicherung für Fahranfänger sind die Kosten für die Kfz Versicherung für Fahranfänger sehr hoch. Zur Haftpflichtversicherung kommt in vielen Fällen auch noch eine Voll- oder Teilkaskoversicherung hinzu. Die Problematik für Fahranfänger liegt darin, dass Sie mit Schadenfreiheitsklasse 0 beginnen und so in der Regel einen Beitragssatz von 230 Prozent haben.

Doch auch Fahranfänger können bei der Kfz Versicherung sparen und müssen sich nicht mit einem Beitragssatz über 200 Prozent zufrieden geben. Die erste und einfachste Sparmöglichkeit für Fahranfänger besteht darin, seine Daten in einem Kfz Versicherungsrechner einzutragen. Durch einen Vergleich, der kostenlos ist, können Fahranfänger das günstigste Angebot für sich recherchieren. Dies ist schon einmal ein guter Schritt um ein möglichst günstiges Angebot für Fahranfänger zu finden.

Doch es gibt unter Umständen noch eine günstigere Möglichkeit als Fahranfänger zu einem günstigen Preis gut versichert zu sein. So sollten Fahranfänger darüber nachdenken ob nicht die Zweitwagenregelung eine Lösung sein könnte. Bei der Zweitwagenregelung kann das Auto als Zweitwagen, zum Beispiel über Eltern oder Partner, versichert werden und dies sorgt dafür, dass die Kfz Versicherung erheblich günstiger wird, denn hier liegt der Einstieg bei 100 bis 140 Prozent, je nach Versicherer und es erfolgt eine Einstufung in die SF-Klasse ½.

Ist dies nicht möglich, so sollte schon beim Autokauf gezielt an die Kfz Versicherung gedacht werden, denn je nach Fahrzeug unterscheidet sich dabei die Typklasse die großen Einfluss auf die Beitragshöhe hat. Bei Fahrzeugen die Älter als 5 bis 6 Jahre sind, kann unter Umständen auf eine Vollkasko verzichtet werden. Auch wer sich freiwillig einem Fahrsicherheitstraining unterzieht, hat gute Karten. Denn dies führt häufig zu einer günstigeren Einstufung.

Audi Sondermodell 2011: Comfort Edition

30. Mai 2011 Keine Kommentare

Audi Comfort Edition Sondermodelle

Audi Comfort Edition Sondermodelle

Der Ingolstädter Premium PKW-Hersteller mit den vier Ringen wartet für das Jahr 2011 mit einem bemerkenswert exklusiv ausgestatteten Sondermodell auf: Audi Comfort Edition. Von der limitierten Auflage profitieren die Sondermodell-Typen Audi A3, A4 und die Avant-Version des A6. Deutliche Preisvorteile von bis zu 4.795 EUR gegenüber den Listenpreisen weist der Hersteller aus. Das macht den Einstieg in die Premium-Klasse attraktiv, bringt Fahrspaß und sichert – ob der exklusiven Ausstattung – einen hohen Wiederverkaufswert.

Der Anspruch der Comfort Edition 2011 liegt im Namen: Komfort
Neben dem fürs Marken-Image von Audi stehenden markanten Design, der überzeugenden Fahrdynamik, der erstklassigen Qualität und den niedrigen Verbrauchswerten weist jedes Audi Sondermodell 2011 der limitierten Comfort Edition serienmäßig ein ab Werk geliefertes Merkmal auf, den exklusiven Komfort. Generell ist für das Comfort Edition Sondermodell 2011 zusätzlich zur Serienausstattung immer auch das reichhaltige Komfortpaket in jedem der in die Aktion eingeschlossenen Audi Typen A3, A4 und A6 Avant Bestandteil des Lieferumfangs. Als Sondermodell sind sowohl Diesel- als auch Benzinmotoren im Angebot.

Audi A3 Kunden dürfen sich über die Komfort-Klimaautomatik, die Geschwindigkeitsregelanlage, das Audi Winterpaket und die Ausrüstung mit 16-Zoll Alu Felgen freuen. Wer sich dieses Jahr überlegt, einen Audi A3 Neuwagen zuzulegen, sollte das Sondermodell also unbedingt auf dem Schirm haben!

Am Beispiel des Audi A4 wird das Komfort-Merkmal überzeugend deutlich. Der Audi A4 1.8 TFS Comfort Edition verfügt serienmäßig über die Mehrausstattungen Radioanlage „concert“, Einparkhilfe plus, Geschwindigkeitsregler, Sitzheizung der Vordersitze, Mittelarmlehne im Cockpit, automatisch abblendende Innenspiegel, Lichtpaket, Ablagepaket, und der Durchladeeinrichtung mit herausnehmbarem Skisack. Den Glanzpunkt der Serie 2011 setzt das Lack-Glanzpaket. Mehr geht nicht!

Auch beim Modell Audi A6 Avant baut das Sondermodell 2011 auf der Serienausstattung auf. Der A6 Avant Kunde wird die im Lieferumfang beinhaltete Komfort-Klimaautomatik Plus, eine Durchladeeinrichtung mit herausnehmbarem Skisack, die im Alltagsverkehr besonders hilfreiche Einparkhilfe Plus und die verbaute Geschwindigkeitsanlage schnell schätzen lernen. Das im Sondermodell 2011 enthaltene Hochleistungslicht Xenon Plus, inklusive „Adaptive Light“ rundet die Sondermodell Ausstattung des für Langstreckenbetrieb prädestinierten Premiumfahrzeugs sinnvoll ab.

Finanzierte Comfort Edition mit 5 Jahren Neuwagengarantie
Für jedes Sondermodell von Audi – A3, A4 und A6 Avant erhalten Kunden bei der Porsche Bank bis 31. Dezember 2011 zudem die Garantieverlängerung „TopGarantiePLUS. Diese gilt ohne Aufpreis für die gesamte Laufzeit der Finanzierung, Bei Finanzierung über 60 Monate beträgt die kostenlose Garantieverlängerung für ein Sondermodell satte 5 Jahre!

Categories: Neuwagen Tags: ,

Außenspiegel

29. Mai 2011 Keine Kommentare

Außenspiegel

Außenspiegel

Bei einem Außenspiegel handelt es sich um einen Spiegel, der außen am Fahrzeug an der Fahrer- und Beifahrertür befestigt ist, um die Geschehnisse rund ums Auto zu beobachten. Die Meisten sind klappbar, um sie vor Beschädigungen durch andere Fahrzeuge zu schützen. Beim geringsten Widerstand klappen sie automatisch zum Fenster. Fast alle Außenspiegel sind von innen durch einen kleinen Joystick verstellbar, im Gegensatz zu früher, wo man die Spiegeleinstellung nur von Außen ändern konnte.

Die Gefahr beim Außenspiegel ist der sogenannte tote Winkel. Dies ist jener Bereich, der durch den Spiegel nicht eingesehen werden kann, wie direkt hinter dem Fahrzeug oder auch Teile der Seitenbereiche. Um die Gefahr des toten Winkels etwas zu verringern, werden bei einigen Fahrzeugen auch Kameras eingesetzt, die den Bereich des toten Winkels auf einem kleinen Bildschirm im Fahrzeug anzeigt. Vor allem bei Schulbussen ist dies sehr wichtig, da sich oft Kinder direkt hinter dem Bus aufhalten.

Bei modernen Fahrzeugen findet man oft Weitwinkelspiegel. Diese befinden sich in einem abgetrennten Bereich am normalen Spiegel. Der Weitwinkelspiegel stellt den seitlichen und den rückwärtigen Verkehr verkleinert dar, was ein größeres Sichtfeld ermöglicht. Für Lastkraftwagen ab Baujahr 2005 sind Weitwinkelspiegel bereits EU-weit vorgeschrieben.

Wer einen Anhänger ans Fahrzeug anhängt, der breiter ist als das Zugfahrzeug, ist verpflichtet, zusätzliche Spiegel mit einer längeren Reichweite anzubringen. Diese müssen vibrationsfrei sein, damit eine klare Sicht garantiert ist. Bei einigen Fahrzeugen, vor allem bei Lastkraftwagen, werden noch weitere Spiegel angebracht, die eine Sicht nach unten zur Gehsteigkante gewährten.

Einige Außenspiegel der moderneren Fahrzeuge haben bereits eine Rückfahrautomatik. Hier senkt sich der Spiegel automatisch in eine ideale Position, die mehr Übersicht hinsichtlich der Gehsteigkante bietet. Dies ist zum Beispiel zum Einparken sehr hilfreich.

Bei Fahrzeugen, die einen Spurwechselassistenten haben, werden die Fahrer über ein optisches Signal im Außenspiegel informiert, wenn sich ein anderes Fahrzeug auf der Nebenspur befindet.

Categories: Autoteile, Werkstatt Tags: , ,

Die Klimaanlage: worauf man achten sollte

27. Mai 2011 Keine Kommentare

Der Sommer ist für viele Menschen verbunden mit Urlaub, raus in die Natur oder lange Abende im Biergarten. Aber er bedeutet auch hohe Temperaturen verbunden mit Schwüle und unerträglicher Hitze zu Hause oder auf der Arbeit. Viele Menschen wünschen sich dann eine entsprechende Abkühlung. Klimaanlagen können dabei für Abhilfe sorgen. Doch in vielen Büros, Geschäften oder Einkaufszentren sind die Geräte teilweise falsch eingestellt. In vielen Fällen sind sie deutlich höher eingestellt als vom Hersteller empfohlen. Durch den extremen Temperaturunterschied reagiert der menschliche Körper sehr empfindlich. Die Folge davon kann z.B. eine Sommergrippe sein.
Eine richtig eingestellte Klimaanlage kann dagegen sehr wohltuend sein. Der Körper atmet auf und ist somit leistungsfähiger und die Konzentration nimmt deutlich zu.

Die meisten Autos verfügen bereits über eine Klimaanlage. Doch einige Modelle verbrauchen dabei bis zu 2 Liter Benzin mehr. Daher ist es ratsam die Kühlung effektiv einzusetzen.

Welche Dinge sollte man bei der Benutzung einer Klimaanlage beachten?
– Im Sommer sollte man dafür sorgen, dass sich das Auto nicht so aufheizt. Am besten viel im Schatten parken. Vor dem Fahrtantritt kräftig lüften (Türen und Fenster aufmachen).
– Beim Einstellen der Klimaanlage nicht zu niedrige Temperaturen wählen.
– Im Stadtverkehr kann zur Kühlung ein Seitenfenster geöffnet werden.
– Eine Klimaanlage sollte regelmäßig gewartet werden, da sonst der Benzinverbrauch ansteigen kann.
– Helle Autos werden nicht so stark heiß, wie dunkle.
– Je hochwertiger ein Automodell ist, desto fortschrittlicher und effektiver ist die serienmäßig eingebaute Klimaanlage.

Für eine bessere Umweltverträglichkeit sollte ein vom Hersteller empfohlenes Kühlmittel verwendet werden. Als Standard Kühlmittel hat sich heute „Tetrafluorethan“ (auch R 134a genannt) durchgesetzt. Doch auch dieses Mittel ist umstritten und soll demnächst abgelöst werden. Als Nachfolge Kühlmittel ist „R744“ im Gespräch, welches für die Umwelt nicht so schädlich ist. Kaufen sollten Sie die mittel jedoch nicht im Versandhandel oder Onlineshop sondern direkt in der Autowerkstatt, wo sie entsprechende Beratung erhalten können.

Categories: Autoteile, Werkstatt Tags: ,

VW verpasst Tiguan Pflegemaßnahmen

27. Mai 2011 Keine Kommentare
VW Tiguan

VW Tiguan | © by flickr/ MSVG

Es ist mal wieder soweit – der Geländewagen-Bestseller Tiguan muss sich im Hause VW der einen oder anderen Pflegemaßnahme unterziehen. Die Neuauflage des beliebten Geländewagens soll bereits ab Juni bei den Händlern zu finden sein und zeigt sich mit allerhand Highlight. Zu diesen gehören aber nicht nur die optischen und technischen Anpassungen, sondern auch die zahlreichen Extras, die in Verbindung mit dem Modell in Anspruch genommen werden können. So hat VW unter anderem das Angebot an Assistenzsystemen deutlich aufgestockt. Käufer des neuen Tiguan können sich so für einen blendfreien Einsatz des Fernlichts und einem Spurhalteassistent entscheiden.

Optisch wurde der Tiguan an die Linienführung der anderen Modelle des Autobauers angepasst. Auf diesem Weg ist er vor allem dem beliebten Touareg deutlich näher gekommen. Außerdem kann der Tiguan jetzt auch ohne Allradantrieb bei Volkswagen bestellt werden. In dieser Variante arbeitet er mit einem 140 PS starken Dieselmotor. Serienmäßig kommt der Tiguan zugleich mit Start-Stopp-System und Frontantrieb einher. Durch den Verzicht auf den Allradantrieb konnte VW den Verbrauch des Tiguan deutlich senken. Demnach verbraucht der Geländewagen ohne Allradantrieb mit 5,3 Litern pro 100 km aus. Beim Allradantrieb liegt der Durchschnittsverbrauch bei 5,8 Litern. In dem Basismodell des Tiguan kommt ein 1,4 Liter Benzinmotor zum Einsatz. Er bietet eine Leistung von 122 PS und wird zum Preis von 24.175 Euro angeboten.