Archiv

Archiv für Juni, 2011

Navigeräte zwischen 100EUR und 200EUR – Was kann ich erwarten?

26. Juni 2011 1 Kommentar

Garmin Nüvi Navigationsgerät

Garmin Nüvi Navigationsgerät

Navigationsgeräte für das Auto müssen nicht mehr teuer sein, der Markt bietet durchaus verschiedene Modelle für unter 200 Euro, die vollkommen ausreichen und über alle nötigen Funktionen verfügen. Besonders gut und preiswert sind die Geräte für Einsteiger vom bekannten Hersteller Tom Tom. Für einen Preis von 100 bis 120 Euro finden sich hier bereits vollwertige Navigationsgeräte für das Auto. Diese verfügen über fast alle bekannten Funktionen der teuren Konkurrenz und lassen sich einfach und schnell bedienen. Natürlich gibt es auch einige Produkte für weniger als 100 Euro, dieses können aber in der Regel nicht mit den besseren Modellen mithalten und reichen oft nicht aus.

Potenzielle Käufer, die auf der Suche nach einem geeigneten Navi sind und nicht mehr als 200 Euro ausgeben möchten, haben eine sehr große Auswahl an verschiedenen Geräten. Die meisten Modelle unter 200 Euro verfügen über alle wichtigen Funktionen wie zum Beispiel verschiedenen Assistenten, einer einfachen Routenfindung und anderen Funktionen. In den meisten Fällen bietet Tom Tom mit seinen zahlreichen Geräten die beste technische Ausstattung und eine sehr leichte Bedienung. Die mobilen Geräte können einfach und schnell bei Bedarf aus dem Auto entfernt und mitgenommen werden. Einige Modelle in diesem Preisbereich bieten auch noch weitere nützliche Funktionen wie zum Beispiel eine Fußgängerfunktion. Somit lassen sich in jeder Stadt wichtige Punkte und Sehenswürdigkeiten finden.

Günstige Navis im Preisbereich von unter 200 Euro sind auf keinen Fall schlecht und machen in der Regel ihre Arbeit hervorragend. Diese Geräte besitzen unter anderem Fahrspurassistenten, eine schnelle GPS-Positionsbestimmung und sogar eine Anzeige für Radarfallen. Die Routen lassen sich individuell zusammenstellen, der Fahrer kann auch besonders benzinsparende Routen wählen. Selbst die Nutzung des Navis als Freisprecheinrichtung oder eine Verbindung über Bluetooth mit dem Handy ist in diesem Preisbereich möglich. Ganz wichtig bei den Navis sollte eine integrierte Update Funktion sein, diese sorgt für die Aktualität der Karten. Am besten sollte ein Modell, welches sich über Touchscreen bedienen lässt, gekauft werden. Günstige Navis und sonstige Elektrogeräte gibt’s bei Preistrend im Vergleich.

Categories: Autoteile Tags: ,

Elektroautos sollen künftig ausreichend Lärm machen

24. Juni 2011 Keine Kommentare
Nissan Leaf

Nissan Leaf | © by flickr / cliff1066™

Geht es um Elektroautos sind sich Hersteller, Politik und Verbände in vielen Punkten einig – sie sind umweltschonend und sie sind vor allem die automobile Zukunft. Ein anderes Bild zeigt sich jedoch bei der Frage nach ihrem Geräuschpegel. Elektroautos und Hybridfahrzeuge bewegen sich geräuschlos über die Straßen. Das hat eindeutig Vorteile, denn durch ihre Fahreigenschaften könnte mit entsprechender Verbreitung der Elektrofahrzeuge der Lärmpegel in den Städten deutlich sinken. Doch ihr geräuschloses Fahrverhalten hat eben nicht nur Vorteile, sondern auch entscheidende Nachteile. Vor allem für die schwächeren Verkehrsteilnehmer sind die geräuschlosen Eigenschaften eine ernstzunehmende Gefahr. Fußgänger, Fahrradfahrer und vor allem Menschen mit Sehbehinderung können die Autos nicht mehr akustisch wahrnehmen.

Um Sicherheitsrisiken auszuräumen, sollten Elektroautos künftig mit künstlichen Lärmmachern ausgestattet sein. Dieses System ist nicht neu. So setzte der japanische Autobauer Nissan bei seinem Elektromodell Leaf von Beginn an auf ein künstliches Soundsystem. Doch die Forderungen nach den künstlichen Lärmmachern stoßen nicht überall auf Begeisterung. Vor allem unter den Experten streiten sich die Gemüter. Während die einen ein solches System bevorzugen, zeigt sich bei anderen ein gegenteiliges Bild. Sie verweisen auf das geräuschlose Fahrrad, über das sich keiner beschwert. Die UNO hat nun gemeinsam mit den Regierungen der Mitgliedsstaaten und entsprechenden Verbänden beschlossen, dass die Elektroautos mit entsprechenden Systemen ausgestattet sein müssen und Lärm erzeugen, sodass sie rechtzeitig wahrgenommen werden.

Tipps zum Mieten von Anhängern

18. Juni 2011 1 Kommentar
Autoanhaenger

Autoanhaenger

Fast jeder kommt irgendwann in die Situation, in der man unerwartet einen Autoanhänger braucht, obwohl man keinen besitzt. In so einem Fall kann man sich einfach einen Anhänger mieten. Damit man dabei keine unangenehmen Überraschungen erlebt, werden hier einige Tipps aufgeführt.

 

Wo kann man Anhänger mieten?
Mieten kann man Anhänger von gewerblichen Vermietern ebenso, wie man ihn sich einfach von einem Freund leiht oder mietet. Allerdings sprechen einige Dinge für das Mieten bei den gewerblichen Anbietern. Besonders wenn der eigentliche Besitzer des Anhängers nicht mit dem Hänger mitfährt, kann es im Schadensfall schnell dazu kommen, dass die Versicherung streikt.
Gewerbliche Anbieter sind vor allem im Internet zu finden. Hier gibt es mehr davon, als Angebote für Mietautos. Daher ist es sehr einfach, hier ein gutes Angebot zu finden.

Muss eine eigene Versicherung abgeschlossen werden?
Nein, bei einem Mietanhänger braucht man ebenso wenig eine Versicherung wie bei einem Mietwagen. Die gewerblichen Anbieter haben alle eigene Versicherungen laufen. Diese sind allerdings meist auf Deutschland beschränkt. Wer also für eine Reise ins Ausland einen Anhänger braucht, der sollte dies mit dem Vermieter gesondert absprechen oder muss auf begrenzte Zeit eine Zusatzversicherung laufen lassen.

Worauf ist bei den Angeboten zu achten?
Da es so viele Mietanbieter gibt, findet fast jeder ein günstiges Angebot. Die Zahlungen können variiert werden, wöchentlich, monatlich oder auch täglich, wenn es nur ganz kurz sein muss.
Zu achten ist besonders auf die Konditionen. Hier kann es sehr große Unterschiede geben. Manche Angebote wirken günstig, verlangen aber, falls ein Schaden durch Verschulden des Mieters entsteht, hohe Zahlungen. Hier sollte man unbedingt auf das Kleingedruckte achten und auch zwischen mehreren Anbietern vergleichen, auch wenn man meint, ein gutes Angebot gefunden zu haben.

Wie sollte der Anhänger gelagert werden?
Wer den Anhänger über längere Zeit braucht, der sollte einen Unterstand oder bessere eine Garage oder einen Carport zur Verfügung haben, denn jeder Schaden, der nicht in Vorfeld festgestellt wurde, wird dem Mieter angelastet. Sollte kein Unterstand verfügbar sein, kann auch schon eine Regenplane helfen, vorausgesetzt, man hat ein Modell aus wetterfesten Materialien gemietet. Auch hierauf immer achten, wenn man Angebote einsieht.

Zahlreiche Nissan Navara müssen zurück in die Werkstatt

17. Juni 2011 Keine Kommentare
Nissan Navara

Nissan Navara | © by flickr / DiamondBack Truck Covers

In diesen Tagen kämpfen zahlreiche Automobilhersteller mit Rückrufen einzelner Modelle. Nicht nur Mazda hat in den vergangenen Tagen eine entsprechende Aktion bekanntgegeben, auch der japanische Autobauer Nissan hat sich den Meldungen angeschlossen. Dabei stellt der Rückruf Nissan vor eine besondere Herausforderung, denn er geht mit einem enormen logistischen Aufwand einher. Betroffen von dem Rückruf bei dem japanischen Hersteller sind Fahrzeuge der Baureihe Navara. Bei diesen kann es unter gewissen Umständen zum Bruch der Felge kommen. In der Werkstatt werden bei den betroffenen Fahrzeugen alle Räder ausgetauscht. Wie Nissan in den vergangenen Tagen bekanntgab, sind weltweit insgesamt 193.508 Navara von dem Problem betroffen. Allein in Deutschland müssen 10.216 Fahrzeuge zurück in die Werkstätten. Die betroffenen Fahrzeughalter werden von dem KBA über den erforderlichen Werkstattbesuch informiert.

Um den logistischen Aufwand stemmen zu können, hat sich Nissan dazu entschlossen, den Rückruf in zwei Phasen zu gliedern. Demnach werden Besitzer des Navara auf einen Werkstatttermin im Herbst geschoben, wenn bei dem ersten Besuch keine gravierenden Fehler festgestellt werden konnten. Nissan betonte, dass ausschließlich die Navara von dem Fehler betroffen sind, die zwischen dem 1. Juni 2005 und dem 3. Juli 2008 gebaut wurden. Bei den betroffenen Fahrzeugen können die Speichen des Felgensterns einreißen, wenn der Wagen dauernd unter erhöhtem Stresseinfluss steht. Dies ist zum Beispiel bei einer Beiladung oder Aufbauten der Fall. Durch die Risse kann es wiederum zu einem Bruch des Felgensterns kommen.

Tipps, Tricks und Ratschläge zu Autos online bekommen

16. Juni 2011 2 Kommentare

Autofragen

Autofragen

Das Internet, das Einkaufsparadies das man bequem Zuhause auf der Couch besuchen kann, ist auch die ideale Möglichkeit das nächste neue oder gebrauchte Auto zu kaufen. Als erstes sollte man in eine der großen Suchmaschinen seine Wünsche eingeben und schon öffnet sich die Autowelt des Internets und zahlreiche Möglichkeiten können einfach angeklickt werden. Spezielle Auto-Plattformen können auch bei der Suche helfen, hier werden aber nur die interessanten Autoseiten angezeigt, die sich auf diesen Plattformen angemeldet haben. Ob Neuwagen oder günstiges Schnäppchen, hier zeigen Autoplattformen genau das an, was ihr Name verspricht.

Natürlich ist hier auch die unbegrenzte Medienwelt vertreten und glänzt mit vielen Annoncen, die zum Autoglück führen können. Aber nicht nur die großen Zeitungen sind hier als Helfer bei der Suche interessant, auch spezielle Autozeitschriften mit Anzeigenteil können zum günstigen Kauf eines Wagens führen. Zusätzlich sollte der Kunde auch die Internetseiten besuchen, die auch eine Kategorie mit Kleinanzeigen haben. Aber auch die beliebten Autohäuser haben hier ihren Internetauftritt und bieten ihre Fahrzeuge an. So kann auch ohne lange Wege und Laufereien das nächste Auto gefunden werden.

Natürlich sind die Hersteller der bekannten Automarken auch im Internet vertreten und wer sich hier einen Neuwagen sichern will, der kann auch spezielle Finanzierungsmodelle nutzen und so kann der Kauf, auch eines teuren Modells finanzierbar sein. Für den Autofahrer der ein günstiges Auto kaufen will, kann auch ein Leasingmodell die richtige Wahl sein. Leasingfirmen nutzen auch das Internet, um ihre Fahrzeuge an den Mann und die Frau zu bringen. Das Internet bietet aber auch Automärkte auf speziellen Autoportalen, wo der Kunde sich anmelden kann und das richtige Fahrzeug suchen kann.

Für den speziellen Internetkick sorgen Auktionsplattformen, wo der Kunde sich sein Fahrzeug auch ersteigern kann. Hier zählt das richtige Gespür für die Summe, die man eingeben muss und die Ausdauer immer genau über den Stand der Auktion Bescheid zu wissen. Wer bei der Suche nicht das richtige Fahrzeug finden kann, der kann sich auch Rat und Tipps suchen bei den vielen Internetnutzern. So ist eine Seite wie Cosmiq.de die richtige Plattform einen Rat zu finden, wer in Deutschland genau das Auto verkauft, dass den eigenen Vorstellungen und Preiswünschen entspricht und auch sonst viele hilfreiche Antworten zum Auto.

Auf welcher Seite man auch sein Traumauto findet, man sollte Vorauszahlungen vermeiden und bei der Besichtigung immer einen Fachmann dabei haben, um den Zustand des Autos feststellen zu können.

Categories: Automobilia Tags: ,