Archiv

Archiv für August, 2017

VW T-Roc: Volkswagen stellt neuen Golf-Geländewagen vor

24. August 2017 Keine Kommentare

Der neue T-Roc von Volkswagen wird erstmalig 2017 auf der Internationalen Automobil Ausstellung vorgestellt. Auch wenn das Fahrzeug auf der bekannten Golf Plattform aufgebaut ist, wirkt das Fahrzeug doch eigenständig. Mit diesem „Golf-SUV“ möchte der Hersteller neue Wege gehen und eine höherwertige Version vom Bestseller Golf präsentieren. Im Vergleich zu einem Tiguan ist der T-Roc mit 4,23 etwas kürzer. Mit einer Breite von 1,82 Meter wirkt das Modell allerdings recht bullig. Dank einer recht modebewussten Optik, besteht zum aktuellen Golf keine große Ähnlichkeit.

Der Innenraum vom T-Roc ist sehr locker und lässig gestaltet, zudem haben es die Insassen einfach in das Fahrzeug zu steigen. Das Cockpit ist zudem sehr farbenfroh gestaltet, was sicherlich für eine Überraschung sorgt. Ansonsten ist die Bedienung und Anordnung sehr strukturiert. Besonders das Touchscreen Display, macht auf den ersten Blick einen hochwertigen Eindruck. Allerdings überzeugen die verbauten Materialien nicht so richtig, denn es wurde viel Kunststoff und auch Hartplastik verwendet. Für ein Fahrzeug dieser Preisklasse hätte man etwas mehr erwarten dürfen. Die Insassen können sich im T-Roc auf ausreichende Platzverhältnisse freuen und ein überzeugendes Raumgefühl. Der Fahrer profitiert von einer zu ihm hingezogenen Mittelkonsole. Auf den hinteren Sitzen können auch Personen mit einer Größe von 1,95 Meter noch ganz aufrecht sitzen. Dies liegt an speziellen Ausformungen im Bereich der Dachstruktur. Der Kofferraum bietet ein Ladevolumen von 445 Litern, dies sind 65 Liter mehr als in einem normalen Golf. Bei Bedarf kann das Volumen auf bis zu 1.290 Liter erweitert werden, wenn die hinteren Rücksitze entsprechend umgeklappt werden.

Den T-Roc gibt es mit zwei Ausstattungslinien, einmal Style und Sport. Ab dem Jahr 2018 kann auch die R-Linie Variante bestellt werden. Bei der Ausstattung Style gibt es 17 Zoll Alufelgen, ein Unterfahrschutz, Komfortsitze, eine Müdigkeitserkennung, zusätzliche Leuchten im Innenraum und ein Connectivity Paket. Die Sport Variante bietet ebenfalls 17 Zoll Felgen mit roten Bremssätteln. Außerdem kommen Sportsitze, Alu Pedalen, ein schwarzer Dachhimmel, getönte Rück- und Heckleuchten sowie noch Nebelscheinwerfer dazu. Gegen Aufpreis können außerdem noch zahlreiche Extras, wie zum Beispiel ein Front Assist, eine City Notbremsfunktion, eine Fußgängererkennung oder auch eine Multikollisionsbremse bestellt werden.

Für den T-Roc gibt es zunächst drei Diesel und drei Benziner Motoren zur Auswahl. Hier kommen bewährte Antriebe aus dem Konzern zum Einsatz. Der kleinste Benzinmotor startet mit einem Dreizylinder 1.0 TSI und 115 PS an Leistung. Mehr Leistung bietet der 1.5 TSI mit 150 PS. Zudem kann gegen Aufpreis auch die Allrad Version „4Motion“ gewählt werden. Die Top Motorisierung bildet der 2.0 TSI mit 190 PS und einem starken Drehmoment von 320 Nm. Die Diesel Motoren starten mit 115 PS und der 1.6 TDI Variante. Danach folgen ein 2.0 TDI mit 150 und der starken 190 PS Variante. Die stärkste Dieselversion ist serienmäßig mit Allrad ausgestattet. Bei einer Allrad Version kann aus verschiedenen Fahrprofilen gewählt werden, neben Snow, Street, Offroad gibt es auch noch Offroad Individual. Für sämtliche Motoren steht eine manuelle Handschaltung oder ein Doppelkupplungsgetriebe zur Verfügung. Der Preis für das Einstiegsmodell liegt um die 20.000 Euro. Der Start in den Verkaufsmarkt ist laut VW für den November 2017 geplant.

Schon jetzt sieht man übrigens auf den großen Autoplattformen wie mobile.de ein großes Interesse am neuen T-Roc – es könnte also ein weiterer Erfolg für VW werden.

Merken

Categories: Neuwagen Tags: , , , ,