Reifenkontrolle mangelhaft! – Fahrlässigkeit auf europäischen Straßen

6. Mai 2013 1 Kommentar

cc by pixabay / geralt

Zu niedriger Reifendruck, rissiges Gummi und spiegelblankes Profil, diese Umstände stehen laut einer Statistik des Reifenherstellers Bridgestone an der Tagesordnung auf den Straßen Europas. Rund 28.000 Fahrzeuge wurden dabei untersucht und das Ergebnis war erschreckend, ca. 80% fahren mit zu wenig Luft in den Pneus, ein Viertel mit abgefahrenen Profil. Die Zahlen liefern gleichzeitig die Erkenntnis, dass die Gefährdung durch unsachgemäßer Bereifung seit 2011 zugenommen hat.

Diese Entwicklung macht Grund zur Sorge, sind die Reifen doch eines der sicherheitsrelevanten Teile an einem Fahrzeug. Bei einer ähnlichen Statistik im Jahre 2011 fuhren nur etwa 20% mit blanken Reifen und 63% mit falschen Luftdruck. Der Anstieg der Zahlen bedeutet eine wachsende Gefahr im Straßenverkehr. Reifen sind für Eigenschaften wie Bremsweg, Lenkverhalten und Straßenhaftung verantwortlich, verschlissene Reifen verschlechtern diese entsprechend. Experten in dem Sektor vermuten Auswirkungen der Wirtschaftskrise als eine Ursache für den Trend. Durch die Krise wären Verbraucher nicht bereit, regelmäßig ihre Reifen instand zusetzen.

Ein zu niedriger Luftdruck treibt die Verschleißrate eines Reifens nach oben und erhöht zusätzlich den allgemeinen Spritverbrauch. Zur Vermeidung dieses unnötigen Umstandes wird empfohlen, den Reifendruck regelmäßig zu kontrollieren. Tankstellen bieten in der Regel immer eine Möglichkeit zur Überprüfung, die passenden Drücke stehen üblicherweise im Handbuch des Fahrzeugs. Sind die aktuellen Reifen verschlissen, kann man Sommerreifen günstig online kaufen und diese ersetzen. Der Zustand eines Reifens wird von der Verfassung des Gummis und der Profiltiefe bestimmt. Die Tiefe des Profils darf den Wert 1,6mm nicht unterschreiten, bereits ab 4mm geht ein Teil der Haftung verloren. Auch der Zahn der Zeit nagt am Gummi und trägt zu negativen Verhalten bei, ist der Reifen zu alt oder weist Risse auf, sollte er in den Ruhestand übergeben werden. Das Alter kann anhand der DOT-Nummer nachvollzogen werden.

Categories: Reifen Tags:

Speditionen und Kleintransporter für den Umzug finden

5. Mai 2013 Keine Kommentare

cc by wikimedia / Elkawe

Wer einen Umzug plant stellt sich im Vorfeld die Frage, ob er eine Spedition beauftragt oder den Umzug mit einem Kleintransporter meistert. Eine Familie, deren Transportvolumen relativ groß ist, ist mit einer Spedition besser beraten. Wer einen Kleintransporter mietet, hat dann selbst die Transportkisten zu tragen. Wenn es der Umstand möglich macht, kann er auch eine LKW Arbeitsbühne mieten.

Wer eine Spedition sucht, kann einen Blick ins Telefonbuch werfen. Die Gelben Seiten sind branchenspezifisch aufgestellt. Hier wird man schnell findig. Ein Suche über eine Online-Suchmaschine wie Google ist schnell und bequem. Auf den Webseiten der einzelnen Firmen kann man sich umfassend informieren. Oftmals findet man auch einen Online-Rechner, der ein unverbindliches Preisangebot liefert. Über die Kontaktdaten kann dann mit der gewählten Spedition ein Angebot ausgehandelt werden.
Wer seinen Umzug selbst meistern möchte und keine geeignetes Fahrzeug dafür hat, kann sich einen Transporter auch mieten. Es gibt die klassischen Firmen wie Sixt, Avis oder Europcar, die solche Kleintransporter im Angebot haben. Aber auch Autohäuser bieten mittlerweile den Service an. In größeren Städten sind diese Firmen in der Regel anzutreffen. Ein Blick ins Branchentelefonbuch oder eine Onlinesuche ist dabei hilfreich. Eine weitere Möglichkeit wäre, bei den ortsansässigen Baumärkten nachzufragen. Diese bieten auch Kleintransporter zum Mieten an. Und diese oft recht günstig. Wenn dann der Transporter endlich gefunden ist, bleibt trotzdem das Problem, die Transportkisten zu verladen. Hilfreich hierbei ist eine LKW Arbeitsbühne. Mit dieser können die Kisten aus der Wohnung, z. B. vom Balkon bequem in den Transporter geladen werden. Man erspart sich dabei das Treppen laufen. Besonders für jene Personen empfehlenswert, die in den oberen Geschossen wohnen und keinen Lift im Haus haben.

Gut gepackt und sicher in den Urlaub

30. April 2013 1 Kommentar
Seat Ibiza

cc by flickr / DrivingSprit

Mit dem eigenen Auto in den Urlaub, für Familien eine angenehme und praktische Lösung. Das Auto mit Kofferraum bietet gerade Familien viele Möglichkeiten ihr Gepäck, zu verstauen. Bei Bedarf kann dieser Stauraum zusätzlich über die Anbringung einer Transportbox oder Fahrradträgers ergänzt werden. Für die Sicherheit der eigenen Familie ist es wichtig, das Gepäck sorgfältig zu verstauen, denn gut gepackt besteht bei An- und Abreise in den Urlaub keine Gefahr für die Insassen.

Gepäckregeln für den Kofferraum

Grundsätzlich für die Kofferraumfläche gilt schwere Gepäckstücke möglichst ganz nach unten. Der Schwerpunkt des Fahrzeugs wird damit nicht erhöht und das Auto verändert sein Kurven- und Bremsverhalten nur bedingt. Insbesondere beim Beladen von Kombis sollte die maximale Gepäckhöhe mit der Oberkante der Rückensitzlehne abschließen. Im Falle eines starken Bremsmanövers sichert die Rückbank das Gepäck ab und keine Gegenstände können in den Fahrgastraum geschleudert werden. Unabdingbar falls der komplette Stauraum des Kofferraums genutzt werden möchte ist deshalb ein Netz oder Gitter, das dem Fahrgastraum sicher vor herumfliegendem Gepäck abtrennt.

Mehr Stauraum mit einer Transportbox fürs Auto

Reicht der Stauraum des Kofferraums nicht mehr aus, dann lässt sich Abhilfe mit einer Auto-Dachbox schaffen. Diese sicher auf dem Fahrzeug montiert kann zusätzlich mit der Winterausrüstung oder weiterem Gepäck beladen werden. Sicher in den Urlaub, gilt allerdings auch hier gut packen ist wichtig. Allein schon die leere Box verändert das Fahrverhalten des Fahrzeugs, daher darf die maximal zulässige Dachlast, bestehend aus Gewicht der Box und Gepäck, keinesfalls überschritten werden. Zudem ist es wichtig, das Gepäck gleichmäßig über die Fläche der Auto-Dachbox zu verteilen. Schwere Dinge sollten lieber in den Kofferraum, da diese bei einer plötzlichen Bremsung zum Geschoss werden können. Für maximale Sicherheit mit einer Auto-Dachbox empfiehlt es sich daher die Spitze der Box möglichst mit weichen Gegenständen auszufüllen. Zusätzlich angebrachte Spanngurte oder Fangnetze im Inneren der Box verhindern zudem das Gepäck sich selbstständig macht.

 

Der Winter ist vorbei!

16. April 2013 1 Kommentar

cc by flickr/ M. Bertulat

Endlich ist der lange Winter vorbei, doch die tiefen Temperaturen und der Schmutz der Straße haben den meisten Autos sehr zugesetzt. Jetzt ist es also höchste Zeit, dass Sie sich um Ihr Auto kümmern. Schließlich soll es Sie sicher und schnell von A nach B bringen!



Zuerst die wichtigen Teile überprüfen!


Das wichtigste sind zum einen die Bremsen und zum anderen die Reifen. Sie halten den Kontakt mit dem Boden, bzw. bremsen das Fahrzeug rechtzeitig ab, sodass es zu keinem Unfall kommt. Wenn die Bremsen nicht mehr gut sind, kann es so schnell zu Unfällen kommen. Auch die Radlager sollten überprüft werden und im Notfall müssen Sie diese austauschen. Die Radlager sorgen dafür, dass die Reifen rund laufen und demnach auch nicht unrund abgefahren werden. Sollten diese nicht mehr gut im Stande sein, kann es nach kurzer Zeit schon zu sehr hohem Verschleiß an den Reifen kommen, weshalb dann wieder neue, teure Reifen gekauft werden müssen. Wichtig ist es aber, dass die Teile zuerst überprüft und notfalls gleich ausgetauscht werden. Wer dabei nicht so tief in die Tasche greifen möchte, sollte sich online nach Internet Shops wie z.B. www.autoteilexxl.de umschauen, die eine wesentlich günstigere Variante zu einer Werkstatt sind.



Auspuff und Motorsteuerung sind ebenso wichtig!


Die Motorsteuerung zu überprüfen ist vor allem für den eigenen Geldbeutel wichtig. Wenn diese nämlich nicht richtig arbeitet, verbraucht der Motor zu viel Benzin und kostet Ihnen demnach sehr viel mehr, als eigentlich nötig.

Zudem ist die defekte Motorsteuerung nicht selten dafür verantwortlich, dass kleine Verschleißteile im Motor schneller kaputt gehen und im schlimmsten Fall sogar zu einem Motorschaden führen können. Aber auch der Auspuff ist ein wichtiger Bestandteil im Gesamtkonzept Auto. Wenn dieser rostig ist und schon Löcher hat, kommen Sie erstens nicht mehr durch den TÜV und zweitens können Sie von Lärm belästigt werden. Mit einem Endschalldämpfer können Sie diesem Problem entgegen kommen und den Lärm unterdrücken. Gleichzeitig sieht Ihr ganzes Auto mit einem Endschalldämpfer besser aus, denn die Optik eines solchen Dämpfer ist immer unübertroffen.

Categories: Automobilia Tags: ,

Autotuning für Fortgeschrittene

10. April 2013 1 Kommentar

Chrysler Ram

Chrysler Ram | © by flickr/ Sids1

Das Beste aus einem Auto raus zuholen ist mit Tuning möglich. Das Spektrum an Autozubehör reicht von dekorativen Folien bis hin zum High Tech Chip Tuning. Die Karosserie kann beispielsweise mit vielen Teilen aerodynamisch optimiert werden, ein Standard PKW wird mit einer neuen Stoßstange oder Spoilern zum coolen Flitzer. Durch Motortuning können Sie die Leistung Ihres Wagens optimieren. Aber speziell die Auspuffanlage bietet ungeahnte Tuningoptionen.



Notwendigkeit mit viel Potential : Mittelschalldämpfer

Die Auspuffanlage gehört zu den anfälligsten Verschleißteilen am Auto. Korrosion macht einen Austausch einzelner Teile alle paar Jahre nötig. Wenn der Auspuff immer lauter wird, ist es Zeit für eine Reparatur oder für einen Austausch. Hierfür bietet sich oft eine günstige Gelegenheit solche Teile online auf Webseiten wie http://www.pkwteile.de/ zu bestellen.
Mit einem defekten Auspuff sollten Sie sich nicht erwischen lassen. Bußgelder und Punkte in Flensburg können Sie sich sparen. Zum Beispiel für einen neuen Auspuff. Mittelschalldämpfer und Endrohre optimieren sowohl die Optik als auch die Motorleistung.

Eine Sportauspuffanlage macht etwas her!
Endrohre aus Edelstahl sehen nicht nur gut aus, sie sind auch sehr Verschleiß arm. 

Super Sound aus dem Auspuff
Der Mittelschalldämpfer dient sowohl zur Geräuschdämpfung, kann aber auch dem Motor einen eindrucksvollen Sound verleihen. Der Start mit einem satten Sound macht einen bleibenden Eindruck. Beim Umrüsten gilt es auf die Betriebserlaubnis der eingebauten Teile zu achten. Ist diese nicht vorhanden, muss das Auto zum TÜV. Der Traum vom coolen Motorklang ist dann vielleicht kurz. Viele Soundrohre dürfen zur Benutzung auf öffentlichen Straßen nicht im eingebaut werden.

Tuning für mehr Spass und mehr Leistung
Mit einem getunten Schalldämpfer lässt sich die Motorleistung optimieren und gleichzeitig eine akustische Aufwertung erreichen. Mit einem Porsche Sound über die Landschaft zu brausen ist wirklich ein einmaliges Erlebnis.

Categories: Automobilia Tags: