Welche Kleidungsstücke sind im Auto ein Sicherheitsrisiko?

5. Juli 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / Last Hero

Wer im Sommer mit dem Auto in der Bundesrepublik unterwegs ist, sollte im Hinblick auf seine Kleidung während der Fahrt einiges beachten. Im Hochsommer bei hitzigen Temperaturen erscheint das Bedürfnis nach einer lockeren Bekleidung nur allzu gegenwärtig. Viele AutofahrerInnen geben ihrem Verlangen nach. Autofahrerinnen fahren nicht selten in Bikini. Das männliche Pedant ist der nackte Oberkörper. Auch mit Blick auf das Schuhwerk bevorzugen einige Autofahrer Flip-Flops oder den völligen Verzicht auf ein Schuhwerk.

Dem Kleidungsverhalten der Deutschen läuft der Wunsch nach Fahrsicherheit diametral entgegen. Doch, ist eine lockere Bekleidung wie Flip-Flops oder der völlige Verzicht auf die Schuhe beim Autofahren rechtlich gesehen legitim? Inwiefern sind AutofahrerInnen durch Sicherheitsbestimmungen eingeschränkt? Im Allgemeinen gilt, wer mit Flip-Flops oder Barfuß Auto fährt, verhält sich den Regeln entsprechend konform. Damit ist es gestattet mit Bikini oder in Badehose und leichtem Schuhwerk Auto zu fahren. Es gibt keine Bestimmungen, welche dieses Verhalten verbieten. Der Fahrer oder die Fahrerin ist also hinsichtlich ihrer Bekleidung während der Fahrt frei. Dennoch gilt, dass jeder Autofahrer durch einen lockeren Kleidungsstil ein höheres Unfallrisiko eingeht. Dies ist auch der Fall, wenn Frauen in High Heels fahren. Dieses erhöhte Risikopotenzial erscheint einleuchtend, wenn man berücksichtigt, dass ein Autofahrer ohne festes Schuhwerk weniger in der Lage sein wird, kräftig zu bremsen.

Für einen Autoschaden kann man zwar mittlerweile problemlos eine günstige Werkstatt online finden, für ein Menschenleben gibt es eine solche garantierte Hilfe leider nicht. Deshalb sollte sich jeder Autofahrer über die Gefahren bewusst sein, auch wenn der rechtliche Verzicht auf eine Kleiderordnung Freiheiten zubilligt. Zudem kann es auch versicherungstechnisch negative Konsequenzen haben. Im Falle eines Unfalls ist die Gefahr groß aufgrund der Bekleidung mitschuldig gesprochen werden, auch wenn dies vielleicht nicht den Tatsachen entspricht.

Augen auf beim Online-Reifenkauf

17. Juni 2013 Keine Kommentare

cc by pixabay / geralt

Das kennt jeder Autofahrer: Im Frühjahr, wenn der Sommer vor der Tür steht und im Herbst, wenn die Wintersaison naht, sind neue Reifen fällig. Viele interessieren sich immer öfter für diverse Onlineangebote verschiedener Reifenhändler. Hier gilt, sich gezielt Informationen in Bezug auf seine Reifen einzuholen. In den Fahrzeugpapieren findet man die Daten für die korrekte Bereifung seines Fahrzeugs dokumentiert. Danach gilt es zu entscheiden, welche Anforderungen man an einen Reifen hat und kann so vorab im Internet nach Testergebnissen suchen. Die findet man online bei Automobilclubs und bei diversen Portalen bekannter Autozeitschriften aber auch bei reifensicherheit.de. Hier kann man auch die Billigangebote mancher Hersteller vergleichen. Hat man sich dann für ein Modell entschieden, so gilt es jetzt, den besten Anbieter zu finden. Einfach und schnell kann man beispielsweise Reifen bei Reifendirekt.de kaufen. Man sucht sich seine Reifenart, Reifengröße, die Preiskategorie und die Marke aus und bekommt prompt verschiedene Angebote zur Auswahl. Die Reifen finden nach Automarke ist eine weitere Möglichkeit, um die korrekte Bereifung für sein Fahrzeug zu suchen.

Bei den Anbietern ist es wichtig zu prüfen, ob Rückgabe- und Widerrufsrecht vorhanden ist, die Garantie- und Gewährleistungsbedingungen müssen klar aufgeführt und eine Servicehotline für weitere Fragen vorhanden sein. Das Angebot einer sicheren Zahlungsmöglichkeit ist ein wichtiges Kriterium: Zahlung per Rechnung, Onlinezahlung via PayPal, gesicherte Kreditkartenbezahlung oder Bankeinzug. Empfehlenswert ist ebenfalls, die Versandkosten zu überprüfen und ob der Onlinehändler mit Montagepartner zusammenarbeitet, damit man seine Reifen auch gleich montieren lassen kann. Sonst passiert es, dass man seine Reifen noch extra in eine Werkstatt zur Montage bringen muss. Schnäppchen ist nicht gleich Schnäppchen, vergleichen ist angesagt – dann steht einem Online-Reifenkauf nichts mehr im Wege.

Categories: Automobilia Tags:

Umzugshilfen online suchen und finden

10. Juni 2013 Keine Kommentare

cc by wikimedia / Elkawe

Jeder kennt die Situation wenn man umzieht und unzählige Möbelstücke zu transportieren hat. Dieser Umzug ist meist mit sehr hohen Kosten und unzähligen Anrufen verbunden um ein geeignetes Unternehmen zu finden. Diese Suche wird durch das Umzugsunternehmen auf www.anyvan.de nun erleichtert.

Anyvan selber wurde ursprünglich in Großbritannien als Gesellschaft mit beschränkter Haftung gegründet. Somit wurden zwischen Oktober 2009 und Februar 2012 nur dieser Raum mit den Diensten dieses Unternehmens bedient. Seit März 2012 hat dieses Unternehmen seine Dienste aber bis nach Deutschland expandiert, mit einer deutschen Internet- und Lieferadresse. Im September und 2012 kamen Spanien und Irland als beliefernde Länder hinzu. Die Leistungen beschränken sich dabei nicht nur auf Umzüge, sondern ebenso auf Lastentaxis, Kurierdienste, Autotransporte, Möbeltransporte, Entrümpelungen, anderweitige Fahrzeugtransporte oder der eBay Lieferservice.

Das Konzept dieser Internetplattform stellt sich als umgekehrten Internet-Marktplatz mit Auktionen dar. Doch was bedeutet dies im einzelnen? Zunächst muss der geneigte Kunde seinen erwünschten Jobauftrag einstellen. Hierfür muss beschrieben werden, was der Kunde geliefert bekommen möchte, hinterlegt im folgenden Punkt seine Abhol- und Lieferadresse und gibt letztlich seinen gewünschten Termin an. im zweiten Schritt wird der Ersteller des Jobauftrages nun Angebote erhalten. Die Idee dahinter ist eine Konkurrenz der Transportunternehmen um den jeweils erstellten Auftrag zu erreichen. Bei jedem angebotenen Job werden daraufhin E-Mails an den Auftraggeber versendet. So müssen keine Verkaufsgespräche geführt werden, da die Kontaktdaten erst bei Annahme eines Angebotes herausgegeben werden. Letztlich kann sich der Auftraggeber alle angegebenen Angebote anzeigen lassen und das für sich geeignetste Angebot auswählen.

Die Vorteile aus diesem System ergeben sich aus Geld- und Zeiteinsparungen. Außerdem melden sich hauptsächlich bereits bewertete Transportunternehmen, sodass die Kundenrezensionen bereits begutachtet werden können. Ferner ist die Erstellung eines solchen Angebotes kostenlos und eine Verpflichtung zur Annahme eines Angebotes besteht nicht.

Categories: Autohändler Tags:

Bequeme Schuhe fürs Reisen – Was für Schuhe zieht man am besten auf langen Autofahrten an?

10. Juni 2013 Keine Kommentare
Rieker Ballerina

Rieker Ballerina

Gerade auf langen Autofahrten ist das richtige Schuhwerk besonders wichtig. Nicht alle Schuhe eignen sich für lange Fahrten im Auto. Manche Schuhe sind zu hart, manche zu glatt und manche einfach zu unbequem. Um das richtige Gespür für Kupplung und Bremse zu haben, muss beim Schuhwerk vieles zusammenpassen.

 

Doch das alleine ist noch nicht ausreichend, der Schuh muss vor allem auch bequem sitzen. Schuhe die drücken, einengen oder zu groß sind, geben beim Fahren nicht den richtigen Halt und lassen die Füße vorschnell ermüden. Ein weiterer Aspekt ist das Schuhklima, denn der Fuß sollte im Schuh nicht schwitzen. Für ein gutes Tragegefühl sorgen Schuhe von Geox. Geox sind bekannt als „Schuhe die Atmen“ können. Geox-Schuhe gibt es in vielen verschiedenen Modellen. Auch Beifahrer und Kinder im Fahrzeug sind mit diesen Schuhen, auf langer Fahrt gut ausgestattet.

Autofahrer bzw. Autofahrerinnen die gerne Stiefel tragen, sollten darauf achten, dass diese auf langen Fahrten nicht einschnüren und dass die Beweglichkeit im Fußgelenk nicht eingeschränkt ist. Gerade häufig kuppeln und bremsen belasten ansonsten den Fuß. Egal welches Schuhmodell gewählt wird, es sollte immer fest am Fuß sitzen, damit die Pedale gut bedient werden können. Es sollten Schuhe gewählt werden, die nicht verrutschen, also nicht zu groß sind oder locker am Fuß sitzen. Andererseits sollten die Schuhe aber auch nicht zu eng sein, so dass auf langen Fahrten die Zehen bewegt werden können. Empfehlenswert sind hier auch Stoffturnschuhe, beispielsweise „Vans“. Die Schuhe sollten möglichst weich und beweglich sein, so dass sie jede Fußbewegung mitmachen.

Schuhe mit harten Kappen, etwa Wanderstiefel sind deshalb weniger geeignet, ebenso wie besonders schwere Schuhe, etwa Plateauschuhe. Für lange, entspannte Urlaubsfahrten sind flache Halbschuhe, beispielsweise von Rieker ebenfalls gut geeignet. Ob Slipper oder Schnürschuhe ist dabei nicht relevant. Noch ein Wort zu Flip-Flops oder Latschen: Wenn auch nicht generell verboten, sind diese, ebenso wie Barfußfahren nicht unbedenklich.

Gerade bei Unfällen kann sich die Versicherung weigern, den Schaden zu übernehmen. Latschen oder Flip-Flops sind gefährlich und haben vor allem auf langen Autofahrten nichts zu suchen. Wenn schon luftig, dann Sandalen mir Riemen.

Categories: Sicherheit Tags: ,

Reifenkontrolle mangelhaft! – Fahrlässigkeit auf europäischen Straßen

6. Mai 2013 1 Kommentar

cc by pixabay / geralt

Zu niedriger Reifendruck, rissiges Gummi und spiegelblankes Profil, diese Umstände stehen laut einer Statistik des Reifenherstellers Bridgestone an der Tagesordnung auf den Straßen Europas. Rund 28.000 Fahrzeuge wurden dabei untersucht und das Ergebnis war erschreckend, ca. 80% fahren mit zu wenig Luft in den Pneus, ein Viertel mit abgefahrenen Profil. Die Zahlen liefern gleichzeitig die Erkenntnis, dass die Gefährdung durch unsachgemäßer Bereifung seit 2011 zugenommen hat.

Diese Entwicklung macht Grund zur Sorge, sind die Reifen doch eines der sicherheitsrelevanten Teile an einem Fahrzeug. Bei einer ähnlichen Statistik im Jahre 2011 fuhren nur etwa 20% mit blanken Reifen und 63% mit falschen Luftdruck. Der Anstieg der Zahlen bedeutet eine wachsende Gefahr im Straßenverkehr. Reifen sind für Eigenschaften wie Bremsweg, Lenkverhalten und Straßenhaftung verantwortlich, verschlissene Reifen verschlechtern diese entsprechend. Experten in dem Sektor vermuten Auswirkungen der Wirtschaftskrise als eine Ursache für den Trend. Durch die Krise wären Verbraucher nicht bereit, regelmäßig ihre Reifen instand zusetzen.

Ein zu niedriger Luftdruck treibt die Verschleißrate eines Reifens nach oben und erhöht zusätzlich den allgemeinen Spritverbrauch. Zur Vermeidung dieses unnötigen Umstandes wird empfohlen, den Reifendruck regelmäßig zu kontrollieren. Tankstellen bieten in der Regel immer eine Möglichkeit zur Überprüfung, die passenden Drücke stehen üblicherweise im Handbuch des Fahrzeugs. Sind die aktuellen Reifen verschlissen, kann man Sommerreifen günstig online kaufen und diese ersetzen. Der Zustand eines Reifens wird von der Verfassung des Gummis und der Profiltiefe bestimmt. Die Tiefe des Profils darf den Wert 1,6mm nicht unterschreiten, bereits ab 4mm geht ein Teil der Haftung verloren. Auch der Zahn der Zeit nagt am Gummi und trägt zu negativen Verhalten bei, ist der Reifen zu alt oder weist Risse auf, sollte er in den Ruhestand übergeben werden. Das Alter kann anhand der DOT-Nummer nachvollzogen werden.

Categories: Reifen Tags: