Archiv

Artikel Tagged ‘Anhänger’

Wichtige Details zum Fahren mit Autoanhänger

9. Oktober 2012 Keine Kommentare

cc by geograph.co.uk / John Carver

Die Modelle der auf dem Markt befindlichen Autoanhänger reichen von der praktischen Hilfe für Haus und Garten bis zum mobilen Urlaubsquartier. Ebenso vielseitig sind auch die geltenden verkehrsrechtlichen Verfügungen.
Wer einen alten Führerschein der Klasse 3 besitzt, darf Anhänger mit einem Gesamtgewicht bis zu 3,5 Tonnen führen, bzw. die Grenze des Gesamtgewichtes von Fahrzeug und Anhänger liegt bei 7,5 Tonnen.
Der seit 1999 gültige PKW Führerschein der Klasse B erlaubt das Fahren mit Autoanhängern bis 750 kg und einer Gesamtlast des Gespannes bis 3,5 Tonnen. Wer mehr Gewicht bewegen möchte muss die Zusatzqualifikation der Führerscheinklasse BE erwerben.
Auch die Fahrzeuge müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Die Höhe der Anhängelast und der Stützlast ist im jeweiligen Fahrzeugbrief festgehalten und abhängig von der Bauweise und dem Eigengewicht des Fahrzeuges. Die Stützlast und die zulässige Geschwindigkeit des Anhängers sind ebenfalls im jeweiligen Fahrzeugbrief zu ersehen und müssen eingehalten werden.
Abhängig davon, welche Leistungen Sie sich von Ihrem Autoanhänger wünschen, wählen Sie den Typ des Anhängers aus. Nützliche Tipps zu Autoanhängern erhält man bei einem Vermieter oder Verkäufer von Autoanhängern.
Es gibt ungebremste und gebremste Autoanhänger. Ungebremste Autoanhänger werden über die Bremskraft des Zugfahrzeuges gebremst und dürfen nur eine Gesamtlast von maximal 750 kg erreichen. Gebremste Anhänger verfügen über eine eigene Bremsanlage, eine sogenannte Auflaufbremse und zumeist auch über eine Tandemachse, also zwei Achsen hintereinander, welche das Fahrverhalten des Anhängers beträchtlich verbessert.
Abhängig von der Bauweise unterscheidet sich das Fahrverhalten der verschiedenen Anhänger beträchtlich. Leichte Typen z.B. neigen ohne Last, zum Springen auf der Fahrbahn, einige schneiden beträchtlich die Kurve, vor allem lange Anhänger beginnen bei höheren Geschwindigkeiten schnell zu schlingern. Grundsätzlich gilt es mit jedem ungewohnten Autoanhänger vorsichtig Erfahrungen über sein Fahrverhalten zu sammeln.

Tipps zum Mieten von Anhängern

18. Juni 2011 1 Kommentar
Autoanhaenger

Autoanhaenger

Fast jeder kommt irgendwann in die Situation, in der man unerwartet einen Autoanhänger braucht, obwohl man keinen besitzt. In so einem Fall kann man sich einfach einen Anhänger mieten. Damit man dabei keine unangenehmen Überraschungen erlebt, werden hier einige Tipps aufgeführt.

 

Wo kann man Anhänger mieten?
Mieten kann man Anhänger von gewerblichen Vermietern ebenso, wie man ihn sich einfach von einem Freund leiht oder mietet. Allerdings sprechen einige Dinge für das Mieten bei den gewerblichen Anbietern. Besonders wenn der eigentliche Besitzer des Anhängers nicht mit dem Hänger mitfährt, kann es im Schadensfall schnell dazu kommen, dass die Versicherung streikt.
Gewerbliche Anbieter sind vor allem im Internet zu finden. Hier gibt es mehr davon, als Angebote für Mietautos. Daher ist es sehr einfach, hier ein gutes Angebot zu finden.

Muss eine eigene Versicherung abgeschlossen werden?
Nein, bei einem Mietanhänger braucht man ebenso wenig eine Versicherung wie bei einem Mietwagen. Die gewerblichen Anbieter haben alle eigene Versicherungen laufen. Diese sind allerdings meist auf Deutschland beschränkt. Wer also für eine Reise ins Ausland einen Anhänger braucht, der sollte dies mit dem Vermieter gesondert absprechen oder muss auf begrenzte Zeit eine Zusatzversicherung laufen lassen.

Worauf ist bei den Angeboten zu achten?
Da es so viele Mietanbieter gibt, findet fast jeder ein günstiges Angebot. Die Zahlungen können variiert werden, wöchentlich, monatlich oder auch täglich, wenn es nur ganz kurz sein muss.
Zu achten ist besonders auf die Konditionen. Hier kann es sehr große Unterschiede geben. Manche Angebote wirken günstig, verlangen aber, falls ein Schaden durch Verschulden des Mieters entsteht, hohe Zahlungen. Hier sollte man unbedingt auf das Kleingedruckte achten und auch zwischen mehreren Anbietern vergleichen, auch wenn man meint, ein gutes Angebot gefunden zu haben.

Wie sollte der Anhänger gelagert werden?
Wer den Anhänger über längere Zeit braucht, der sollte einen Unterstand oder bessere eine Garage oder einen Carport zur Verfügung haben, denn jeder Schaden, der nicht in Vorfeld festgestellt wurde, wird dem Mieter angelastet. Sollte kein Unterstand verfügbar sein, kann auch schon eine Regenplane helfen, vorausgesetzt, man hat ein Modell aus wetterfesten Materialien gemietet. Auch hierauf immer achten, wenn man Angebote einsieht.