Archiv

Artikel Tagged ‘Benzinpreise’

Ölmultis geraten ins Visier des Bundeskartellamts

8. April 2012 Keine Kommentare
Tankstelle Jet

Tankstelle Jet | © by flickr/ Roland Ster

Die fünf Ölmultis sind nun doch in das Visier des Bundeskartellamts geraten. Wie die Behörde mitteilte, wurde gegen die Konzerne BP/Aral, Esso, Jet, Total und Shell ein Verfahren eingeleitet. Aufgrund der neuen Benzinrekordpreise möchten sowohl das Bundeskartellamt als auch die Bundesregierung die marktbeherrschende Stellung der Mineralölkonzerne stärker an die Leine binden. Die fünf Ölmultis sollen Berichten zufolge den fünf freien Tankstellen den Kraftstoff teurer verkauft haben als den eigenen. Aufgrund einer entsprechenden Beschwerde wurde nun vom Bundeskartellamt offiziell ein Verfahren eingeleitet.

Wie bekannt wurde, liegen bereits eine Reihe von Beschwerden freier Tankstellen vor, die sich auf die Preisforderungen der Mineralölkonzerne beziehen. Von Seiten der Ölmultis werden die Vorwürfe des Kartellamts als nicht nachvollziehbar eingestuft. Das Vorgehen der Behörde wurde von dem Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler begrüßt. Er erklärte, dass er sich im Sinne eines fairen Wettbewerbs für das Vorgehen ausspreche. In Deutschland gibt es rund 1800 freie Tankstellen. Sie sind auf die Lieferungen aus den Raffinerien von den großen fünf Konzernen angewiesen. Am Mittwoch erklärten Sprecher von Shell und Aral, dass sie bereits vor Jahren Mechanismen und Systeme installiert haben, die vermeiden sollen, dass es zu derartigen Kraftstoffverkäufen zu unfairen Preisen kommt. Der Vorgang dürfte für den Verbraucher in Deutschland zunächst jedoch kaum Auswirkungen haben. Frühere Vorstöße von den Wettbewerbshütern sind zuletzt oft versandet.

Und wieder wird der Sprit zu Pfingsten teurer…

20. Mai 2010 Keine Kommentare
Quelle: ADAC

Quelle: ADAC

Es hat ja schon fast Tradition. Zufälligerweise steigen zu den Ferien hin immer die Benzinpreise an. So wird es uns laut dem ADAC auch in diesem Jahr wieder ergehen und das, wo wir sogar nach Meinung von Experten eh schon zu viel für Sprit zahlen.

Nach den aktuellen Berechnungen des ADAC kostete der Liter Superbenzin im bundesweiten Schnitt am Dienstag 1,434 Euro. Das sind 0,9 Cent mehr als noch in der Vorwoche. Ähnlich sieht es auch bei Diesel aus. Hier stieg der Preis um 0,8 Cent auf durchschnittlich 1,233 Euro.

Die gesunkenen Rohölpreise sind also immer noch nicht beim Verbraucher angekommen. Der ADAC hat dies zum wiederholten Male angemahnt und rät Autofahrern dazu, regionale Preisunterschiede zu nutzen und gezielt nach günstigen Tankstellen zu suchen. Durch gezielte Routenplanung solle man dies direkt in den Urlaubsweg einbauen und könne so Geld sparen. Na dann, schöne Feiertage…

Kraftstoffpreise im März: Das sind die teuersten Städte

1. April 2010 Keine Kommentare

In den letzten Wochen haben wir eh schon viel zu viel für Kraftstoff bezahlt, doch nun vor Ostern erwarten uns wahrscheinlich noch einmal höhere Preise. Der ADAC wirft den Konzernen vor ihre Gewinne auf den Schultern der Autofahrer zu machen und warnt sie daher ausdrücklich die Preise zu Ostern nicht noch einmal zu erhöhen!

Um ein wenig Einfluss auf die Preispolitik zu haben, rät der ADAC dazu, nach dem günstigsten Angebot Ausschau zu halten und nach Möglichkeit nur noch dort zu tanken.

Doch wo tankt man in Deutschland am teuersten und wo am günstigsten? Der ADAC hat in seinem monatliche Kraftstoffpreisvergleich 20 deutsche Städte angesehen und die teuersten und günstigsten aufgezeigt. Die teuersten Städte im März sind demnach Dresden, Dortmund und Saarbrücken. Hier kostete Benzin durchschnittlich 1,469 Euro. Am günstigsten tankt man in Stuttgart und Köln.

In Sachen Diesel liegen Dresden und Saarbrücken vorne und Stuttgart kommt am besten weg. Die genauen Duchschnittspreise für den März kann man folgender Tabelle entnehmen:

STAEDTEVERGLEICH_16.03_15