Archiv

Artikel Tagged ‘Dacia’

Deutscher Automobilmarkt weiterhin mit guter Entwicklung

6. November 2011 Keine Kommentare
VW Tiguan

VW Tiguan | © by flickr/ MSVG

Der deutsche Automobilmarkt kann den aktuellen Krisen trotzen und befindet sich auch weiterhin auf Erfolgsfahrt. Allerdings bestreitet der Markt diese mit gedrosseltem Tempo. Im Oktober hat die positive Entwicklung auf dem Automarkt in Deutschland deutlich an Geschwindigkeit verloren. Ungeachtet dessen steuert der Markt alles in allem auf einen neuen Rekordkurs zu. Nach Angaben von dem Importeursverband VDIK konnten im Oktober insgesamt 258.000 PKWs in Deutschland neu zugelassen werden. Damit erreichte der Markt im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von knapp einem Prozent. Dies entspricht im Vergleich zum September 2011 einem deutlichen Rückgang. Im September belief sich das Plus gegenüber dem Vorjahr noch auf insgesamt 6 Prozent.

Der PKW-Markt liegt in Deutschland von Januar bis Ende Oktober weiter im Plus. Insgesamt wurden in diesem Zeitraum 2,66 Millionen Neuzulassungen verzeichnet. Damit ergibt sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 9,8 Prozent. Wie das Kraftfahrtbundesamt in Flensburg jüngst mitteilte, konnte im Oktober vor allem das Oberklassesegment deutlich zulegen. Es erreichte ein Wachstum von knapp 30 Prozent. Damit wird deutlich, dass von den Autokäufern in Deutschland auch weiterhin vor allem große Autos bevorzugt werden. Die deutschen Marken liegen mit Blick auf das laufende Jahr im Plus und es zeichnen sich auch schon Informationen zum Volkwagen Golf Absatz ab. Allerdings mussten die führenden Importmarken Renault und Dacia in diesem Jahr Einbußen hinnehmen. Ein deutliches Wachstum verzeichneten dagegen die beiden VW-Konzernmarken Skoda und Seat, sowie der Hersteller Hyundai.

Neuwagenpreise erreichen neuen Rekordwert

9. Juli 2011 Keine Kommentare
Audi S5

Audi S5

Die Deutschen entscheiden sich wieder häufiger für den Kauf eines Neuwagens. Doch für diesen müssen sie 2011 auch tief in die Tasche greifen. Eine Untersuchung des CAR-Centers for Automotive Research von der Universität Duisburg-Essen belegt, dass Neuwagen in diesem Jahr so teuer sind wie nie zuvor. In den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres haben die Neuwagenpreise einen neuen Rekordwert erreicht. Kunden, die sich für einen Neuwagen entschieden haben, gaben in diesem Zeitfenster knapp 26.000 Euro aus. Der Durchschnittspreis, der im Rahmen der Untersuchung ermittelt wurde, belief sich auf 25.740 Euro. Dabei wurden bei der Berechnung des durchschnittlichen Preises weder Rabatte noch Sonderausstattungen berücksichtigt. Der Preis hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr um 827 Euro erhöht.

Dies entspricht einer Preissteigerung von 3,3 Prozent. Besonders hoch fiel die Preissteigerung den Ergebnissen zufolge bei den Modellen der Fahrzeugmarke Dacia aus. Hier mussten Käufer deutlich tiefer in die Tasche greifen als im vergangenen Jahr. Die Modelle der Billigmarke verteuerten sich im Durchschnitt um 12,7 Prozent. Damit mussten die Kunden von Dacia rund 1364 Euro mehr auf den Tisch legen als noch im vergangenen Jahr. Ein Neuwagen des rumänischen Autobauers kostete durchschnittlich 12.121 Euro. Mit Preisstabilität konnten hingegen die Fahrzeuge von Audi überzeugen. Sie haben sich im Vergleich zum Vorjahr kaum verteuert. Die Experten verzeichneten bei den Neuwagen von Audi lediglich eine Preissteigerung von 0,2 Prozent.

Überführungskosten bewegen sich zwischen 390 und 1000 Euro

20. Februar 2011 Keine Kommentare

Der Kauf eines Neuwagens geht für den Käufer mit einem erheblichen finanziellen Aufwand einher. Neben dem eigentlichen Kaufpreis müssen aber auch die Überführungskosten beglichen werden. Die Überführungskosten werden von den Herstellern für den Weg zwischen dem Werk und dem Händler veranschlagt. Eine aktuelle Studie zeigt, dass diese Kosten auch weiterhin enorm hoch sind. Teilweise verlangen die Autobauer an dieser Stelle bis zu 10 Prozent des Neuwagenpreises. Am höchsten sind die Überführungskosten in der Regel bei Kleinwagen. Laut einem aktuellen Bericht bewegen sich die Kosten für die Überführung zwischen 390 und 1000 Euro.

Am höchsten ist der prozentuale Überführungsanteil beim Autobauer Dacia. Hier müssen die Käufer vom Dacia Logan MCV insgesamt 750 Euro berappen. Dies entspricht 10 Prozent des eigentlichen Listenpreises. In der Regel müssen auch dann zusätzliche Kosten berappt werden, wenn der Käufer seinen Neuwagen direkt beim Hersteller abholt. Es gibt nur einen Autobauer, der an dieser Stelle auf Kosten verzichtet. Dabei handelt es sich um Mercedes. Bei allen anderen Herstellern müssen die Kunden mit weiteren Ausgaben rechnen. Diese bewegen sich in den meisten Fällen bei 500 Euro. Es gibt aber auch Autobauer, die weitaus mehr veranschlagen. In der Regel bekommen die Kunden dann jedoch auch kleine Extras wie eine Hotelübernachtung, gratis Verpflegung oder eine kostenlose Werksführung.