Archiv

Artikel Tagged ‘Extras’

Gebrauchter VW Polo nicht immer zu empfehlen

22. Februar 2015 Keine Kommentare
VW Volkswagen Polo

VW Volkswagen Polo

Ein Bericht vom TÜV hat aufgezeigt, dass der VW Polo in der vierten Generation, nicht immer hält was sein Preis auch verspricht. Zwar dürfte diese Nachricht für viele keine Neuigkeit sein, doch die Mängelliste ist sehr lange und der Kauf eines gebrauchten VW Polo IV, sollte gründlich durchdacht und das Fahrzeug genau unter die Lupe genommen werden. Natürlich sind auch Fahrzeuge vertreten, die die hohen Ansprüche der Kunden erfüllen vertreten. Viele VW Polo sind auch sogenannte Dauerläufer und werden dem VW-Konzern gerecht. Der TÜV hat jedoch in den letzten Jahren auch einige Fahrzeuge (vorübergehende) die Straßentauglichkeit für die Automobile entzogen.

Das Design

Schon seit der ersten Baureihe, setzt VW auf ein eher schlichtes Design. Natürlich gab es für den Polo immer wieder ein Facelift, doch die Merkmale, wie etwa die Lichter, die Schürze wurden kaum verändert. Der Kleinwagen bietet für das Segment jedoch jede Menge Platz und ist auch nur um zehn Zentimeter kürzer als sein großer Bruder, der VW Golf. Vier Personen haben im Innenbereich ausreichend Platz.

Die Leistung

Leistungstechnisch gibt es am VW Polo kaum Kritikpunkte. Die Motorenpalette reicht vom 1,2-Liter-Benziner mit 55 PS bis hin zum GTI mit 180 PS. Das Dieselmodell läuft mit seinen 86 PS ebenfalls sehr zügig und wer sich für ein Dieselfahrzeug entscheidet, sollte jedoch darauf achten, dass ein Partikelfilter vorhanden ist. Die Motoren gelten als äußerst gut und laufen auch noch vielen Kilometer noch sehr zuverlässig.

Mangelhafte Ausstattung

Schon seit vielen Jahren ist der VW-Konzern dafür bekannt, dass kaum eine serienmäßige Ausstattung vorhanden ist. Wer neben einem Radio, elektronischen Fensterhebern und einer Klimaanlage im Polo mehr Extras haben möchte, der muss tief in die Tasche greifen. ESP und Kopfairbags gehören mittlerweile zum guten Standard und sollten auch bei einem Gebrauchtwagen in der heutigen Zeit keinesfalls fehlen. Gute Gebrauchtwagen bietet das Portal von mobile.de.

Die Mängel vom TÜV

Die letzten Testberichte haben deutlich aufgezeigt, dass der VW Polo leider sehr viele Gebrechen vorweist. Nicht ausreichende Wirkung der Handbremse, grobe Mängel an den Achsen, poröse Bremsschläuche und fehlende Auspuffanlagen sind nur einige der aufgezeigten Mängel bei gebrauchten VW Polo Fahrzeugen. Neuere Modelle liefern sehr oft grobe Mängel bei der Elektronik (Fensterheber und Zentralverriegelung). Bei Dieselfahrzeugen sollte unbedingt auf einen funktionalen Zahnriemen und bei Benzinfahrzeugen auf eine einwandfreie Steuerkette geachtet werden.

Mit einem lückenlosen Service-Heft, einem sehr gepflegtem Zustand (Innen und Außen) sowie einer Historie von durchgeführten Wartungen, kann der Polo in der vierten Generation durchaus gekauft werden. Natürlich sollte ein Fachmann nochmals ein Auge vor dem Kauf auf das Fahrzeug werfen, denn billig sind auch gebrauchte VW Polo nicht.

Der Ford Focus – Vielseitig und gut ausgestattet

15. Juli 2013 Keine Kommentare

cc by wikimedia / Thomas Doerfer

Das aktuelle Model des Ford Focus lässt sich, dank drei Karosserieformen (4-türige Limousine, 5-türige Limousine und Kombi) und einer reichhaltigen Ausstattungsliste sehr individuell gestalten und geht so voll mit dem Trend der Zeit. Alle Varianten sind mit einer breiten Palette an Motoren zu haben. Die Leistung der Benzinmotoren reicht von 85 bis 250PS und auch eine LPG-Version des 1,6L Motors mit 117PS ist verfügbar. Bei den Selbstzündern reichen die Varianten vom 1,6L mit 95PS bis zum 2,0L Diesel mit 163PS. Im September diesen Jahres kommt zusätzlich eine voll elektrische Version des Ford Focus auf den Markt, die mit einer Reichweite von maximal 162 Kilometern, aber wohl eher für den Stadtverkehr gedacht ist.

Auch die Liste der optionalen Extras ist lang und den ein oder anderen Punkt hat man bisher nur bei Fahrzeugen der Oberklasse gefunden. Dazu gehören Komfortfeatures, wie der Tempomat mit Abstandsradar oder eine Einparkautomatik, die selbstständig in eine Parklücke rangiert. Viele Helfer machen das Fahren aber nicht nur angenehmer sonder vor allem auch sicherer. Fahrspurassistent, Tote-Winkel-Warner, Fernlichtautomatik oder Active-City-Stop greifen nicht nur in Notsituationen ein, sondern versuchen sie zu verhindern.
Wer nach einem konventionellem Verbrennungsmotor sucht und keinen großen Wert auf individuelle Ausstattungswünsche legt, wird auf Seiten wie www.mobile.de sicher fündig.
Wer gern sportlich unterwegs ist, sollte einen Blick auf die Modellreihe ST werfen. Dank 250PS und einem sportlicherem Fahrwerk, muss sich diese Variante auch vor dem Platzhirsch, dem VW Golf GTI, nicht verstecken.
Sicherlich ist die Materialanmutung und die Verarbeitung nicht auf dem Niveau von VW, aber angesichts des günstigeren Preises und der guten Ausstattung, ist der Ford Focus eine ansprechende Alternative neben Golf, Astra und Co.