Archiv

Artikel Tagged ‘Fiat’

Brüssel verstärkt Druck auf Europas Autoindustrie

13. Juni 2012 Keine Kommentare
Opel Astra GTC

Opel Astra GTC | © by flickr/ David Villarreal Fernández

Von Seiten der Europäischen Union wird der Druck auf die Autoindustrie in Europa verstärkt. Damit muss sich die europäische Autoindustrie auf neue Eingriffe in das eigene Geschäft gefasst machen. Im Rahmen dieser soll über eine neue Art und Weise zur Messung des Spritverbrauchs nachgedacht werden. Dadurch soll sichergestellt werden, dass sich die Anzeige des Spritverbrauchs künftig realistischer gestaltet als bisher. Durch entsprechende Gesetze sollen in Zukunft nicht nur Abgase und Kohlendioxid, sondern auch Lärm begrenzt werden. Dies soll nach aktuellen Berichten aus dem Strategiepapier der Cars-21-Gruppe hervorgehen. Bei der Cars-21-Gruppe handelt es sich um eine Runde führender Vertreter der EU-Länder. Sie wurden von Seiten der EU-Kommission beauftragt.

Das Gremium gilt als hochkarätig besetzt. Es soll der Krise in der Autobranche in Europa entgegen wirken. Die Autohersteller kämpfen auch weiterhin mit schwindenden Absätzen. Darüber hinaus macht die neue Importkonkurrenz aus Korea den europäischen Herstellern zu schaffen. Vor allem die deutschen Oberklassehersteller können in diesen Tagen noch auf ein wachsendes Exportgeschäft verweisen. Anders gestaltet sich das Bild bei den Massenherstellern. Fiat, Peugeot und Opel kämpfen im europäischen Geschäft mit hohen Verlusten und Überkapazitäten. Die Cars-21-Gruppe erwartet für das laufende Jahr auch weiterhin einen Rückgang für den Automarkt. Demnach würde der Automarkt in Europa bereits das fünfte Mal infolge zurückgehen. Das erwartete Absatzvolumen wird mit 12,4 Millionen Fahrzeugen angegeben.

Fiat beugt sich Druck von Seiten Russlands

3. April 2011 Keine Kommentare

Der italienische Autobauer Fiat beugt sich dem stärker werdenden Druck der russischen Regierung, die jüngst das Dekret 166 erlassen hat. Durch dieses werden die ausländischen Autobauer dazu gezwungen, jedes Jahr mindestens 300.000 Autos in Russland zu bauen. Wie die Regierung Russlands festgelegt hat, soll diese Verbindlichkeit ab 2015 gelten. Halten sich die ausländischen Autobauer nicht daran, müssen sie künftig hohe Einfuhr-Zölle für die eigenen Autoteile zahlen. Russland möchte mit dem Dekret 166 vordergründig neue Arbeitsplätze in dem Land schaffen. Neben Fiat haben auch bereits andere Hersteller auf den Erlass reagiert. Für die Automobilbranche ist Russland von hohem Wert. Immerhin handelt es sich bei dem russischen Markt um den am schnellsten wachsenden Automobilmarkt in Europa.

Nun beugt sich auch Fiat dem Druck, der durch das Dekret 166 ausgeübt wird. Wie der Hersteller in dieser Woche bekannt gab, wird man in Russland ein neues Werk errichten. In diesem sollen künftig pro Jahr rund 300.000 Autos produziert werden. Der Bau des russischen Werks geht für den Autobauer mit enormen Kosten einher. Immerhin belaufen sich die Investitionen laut aktuellen Schätzungen auf eine Summe von 1,6 Milliarden Euro. Berichten zufolge hat sich Fiat mit der russischen Staatsbank VEB und der EBRD bereits über eine Finanzierung verständigt.

Fiat500 by DIESEL – Lebensfreude und Sparsamkeit

16. August 2010 Keine Kommentare

[Trigami-Anzeige]

Fiat500 by DIESEL Bereits in den 1950er Jahren brachte Fiat den ersten Fiat 500 heraus. Mit seinen zwei Zylindern verbrauchte der Flitzer schon für damalige Verhältnisse wenig Kraftstoff (und der war ja damals auch noch recht günstig, vergleicht man die Lage mal mit heute…)
Zehn Jahre nach der Jahrtausend-Wende kommt der Fiat 500 zurück und: er ist noch sparsamer geworden. Dank des TwinAir-Triebwerkes verbraucht er nur 4,0 l für 100 km und das bei ganzen 85 PS. Damit ist das kleine quirlige Auto von der „Fabbrica Italiana Automobili Torino“ („Italienische Automobilfabrik Turin“) nicht nur wunderbar anzusehen sondern auch sehr umweltfreundlich!

Das ist die aktuelle Werbung vom Fiat 500 powered by DIESEL, die doch zum Schmunzeln und weiterschauen einläd. Zum Beispiel gleich beim Youtube Channel oder auf Facebook und Twitter.

Die ekligste Fiat-Werbung der Welt!

26. Mai 2010 Keine Kommentare

Oh Mann, was haben sich denn die Verantwortlichen bei diesem Spot gedacht?! Schon interessant, was Fiat unter dem Begriff Brainstorming versteht. Ja, tatsächlich kopulierende Gehirne im Konferenzraum. Ist doch logisch! Das wäre wahrscheinlich von uns allen die erste Assoziation… 😉

Verantwortlich für diesen Spot ist übrigens die Pariser Agentur Marcel, die durch eine Brainstorm-Meisterleistung auf diesen Genie-Streich gekommen ist und dies dann auch noch an Fiat verkaufen konnte.

Und warum treiben es die Gehirne im Konferenzraum? Weil man sowohl intelligent als auch emotional sein muss um ein tolles Auto zu bauen. Na dann… Wir werden nie wieder den Begriff Brainstorm verwenden können, ohne an dieses Bild zu denken. Naja, etwas Gutes hat der Spot ja: Er bleibt einem wirklich im Gedächtnis!

Sein eigenes Bild auf einem Fiat 500

13. Mai 2010 Keine Kommentare

Fiat 500 by wiki, Rudolf StrickerMittlerweile hat Fiat bereits eine halbe Million Fiat 500 gefertigt. Dieses Jubiläum will der Autohersteller natürlich gebührend feiern und lädt alle, die bereits einen Fiat 500 besitzen dazu ein.

Diese haben nun die Möglichkeit sich auf einem ganz besonderen Fiat 500 zu verewigen. Alles, was man dafür tun muss, ist sich auf der Homepage fiat500.com einen freien Platz auf der Karosserie zu suchen und ein Foto hochzuladen.

Am Ende soll der Wagen mit 1.500 Fotos bedeckt sein und als einzigartiges Ausstellungsfahrzeug auf Tour gehen. Wer sich auf dem Unikat verewigen möchte, sollte sich beeilen, denn viele Plätze sind nicht mehr frei! Die 500.000 Fiat 500 Fahrzeuge, denen wir diese Jubiläumsaktion verdanken, wurden übrigens in 31 Monaten im polnischen Werk Tichy gebaut.

Categories: Neuwagen Tags: , , , ,