Archiv

Artikel Tagged ‘Gebrauchtwagen’

Gebrauchter VW Polo nicht immer zu empfehlen

22. Februar 2015 Keine Kommentare
VW Volkswagen Polo

VW Volkswagen Polo

Ein Bericht vom TÜV hat aufgezeigt, dass der VW Polo in der vierten Generation, nicht immer hält was sein Preis auch verspricht. Zwar dürfte diese Nachricht für viele keine Neuigkeit sein, doch die Mängelliste ist sehr lange und der Kauf eines gebrauchten VW Polo IV, sollte gründlich durchdacht und das Fahrzeug genau unter die Lupe genommen werden. Natürlich sind auch Fahrzeuge vertreten, die die hohen Ansprüche der Kunden erfüllen vertreten. Viele VW Polo sind auch sogenannte Dauerläufer und werden dem VW-Konzern gerecht. Der TÜV hat jedoch in den letzten Jahren auch einige Fahrzeuge (vorübergehende) die Straßentauglichkeit für die Automobile entzogen.

Das Design

Schon seit der ersten Baureihe, setzt VW auf ein eher schlichtes Design. Natürlich gab es für den Polo immer wieder ein Facelift, doch die Merkmale, wie etwa die Lichter, die Schürze wurden kaum verändert. Der Kleinwagen bietet für das Segment jedoch jede Menge Platz und ist auch nur um zehn Zentimeter kürzer als sein großer Bruder, der VW Golf. Vier Personen haben im Innenbereich ausreichend Platz.

Die Leistung

Leistungstechnisch gibt es am VW Polo kaum Kritikpunkte. Die Motorenpalette reicht vom 1,2-Liter-Benziner mit 55 PS bis hin zum GTI mit 180 PS. Das Dieselmodell läuft mit seinen 86 PS ebenfalls sehr zügig und wer sich für ein Dieselfahrzeug entscheidet, sollte jedoch darauf achten, dass ein Partikelfilter vorhanden ist. Die Motoren gelten als äußerst gut und laufen auch noch vielen Kilometer noch sehr zuverlässig.

Mangelhafte Ausstattung

Schon seit vielen Jahren ist der VW-Konzern dafür bekannt, dass kaum eine serienmäßige Ausstattung vorhanden ist. Wer neben einem Radio, elektronischen Fensterhebern und einer Klimaanlage im Polo mehr Extras haben möchte, der muss tief in die Tasche greifen. ESP und Kopfairbags gehören mittlerweile zum guten Standard und sollten auch bei einem Gebrauchtwagen in der heutigen Zeit keinesfalls fehlen. Gute Gebrauchtwagen bietet das Portal von mobile.de.

Die Mängel vom TÜV

Die letzten Testberichte haben deutlich aufgezeigt, dass der VW Polo leider sehr viele Gebrechen vorweist. Nicht ausreichende Wirkung der Handbremse, grobe Mängel an den Achsen, poröse Bremsschläuche und fehlende Auspuffanlagen sind nur einige der aufgezeigten Mängel bei gebrauchten VW Polo Fahrzeugen. Neuere Modelle liefern sehr oft grobe Mängel bei der Elektronik (Fensterheber und Zentralverriegelung). Bei Dieselfahrzeugen sollte unbedingt auf einen funktionalen Zahnriemen und bei Benzinfahrzeugen auf eine einwandfreie Steuerkette geachtet werden.

Mit einem lückenlosen Service-Heft, einem sehr gepflegtem Zustand (Innen und Außen) sowie einer Historie von durchgeführten Wartungen, kann der Polo in der vierten Generation durchaus gekauft werden. Natürlich sollte ein Fachmann nochmals ein Auge vor dem Kauf auf das Fahrzeug werfen, denn billig sind auch gebrauchte VW Polo nicht.

Die Qual der Wahl beim Autokauf

27. September 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ Last Hero

Ein Autokauf kann einem trotz Vorfreude, die Nerven rauben. Zahlreiche Entscheidungen müssen getroffen werden: Soll es ein Neuwagen oder doch lieber ein gebrauchtes Fahrzeug werden? Welches Modell ist das Passende? Man darf die Anschaffung eines Wagens definitiv nicht unterschätzen, es ist gar nicht so einfach sich zu entscheiden und die richtige Wahl zu treffen. Je nach Situation kann die Anschaffung eines Neuwagens oder aber auch eines Gebrauchtwagens die richtige Entscheidung sein. Das oberste gebot beim Autokauf ist es, nichts zu überstürzen und in Ruhe über den Kauf nachzudenken.

Bei kleinerem Geldbeutel und ein wenig Reparaturkenntnissen lohnt sich ein Gebrauchtwagen

Hat man sich erst einmal für einen Gebrauchtwagen entschieden, der ganz klar den Vorteil der geringen Anschaffungskosten besitzt. Geht es mit den offenen Fragen schon weiter: Wie alt darf der Wagen maximal sein? Wo liegt das Maximum der gefahrenen Kilometer? Wie teuer ist der Wagen in der Versicherung und Steuern?  Sollten diese Fragen geklärt sein und hat man sich für einen der gebrauchten Fahrzeuge entschieden, kann man immer noch nicht sicher sein, dass vielleicht doch schneller als einem Lieb ist, etwas am Wagen kaputt geht. Schließlich steckt man in so einem Fahrzeug nicht drin. Hier liegt ein Nachteil der Gebrauchtwagen. Allerdings gestaltet sich die Reparatur eines älteren Fahrzeuges wesentlich leichter und vor allem Kostengünstiger, als die eines Neuen.  Viele Reparaturen lassen sich an älteren Modellen noch selbst durchführen, sobald man ein wenig Ahnung von Autos hat und auch die Ersatzteile bekommt man oftmals günstiger als im Fachhandel, auf dem Autoteile Onlineshop teilesuche24.de.

Wer es sich leisten kann, der sollte zum Neuwagen tendieren

Die Vorteile bei einem Neuwagen sind ganz klar: Das Auto ist Neu und somit weniger Anfällig für Reparaturen. Außerdem verbraucht es weniger Benzin und die Steuern fallen, dank geringerer Abgase niedriger aus. Nachteile sind der hohe Preis und teure Reparaturen, wenn dann doch einmal etwas defekt ist. Die meisten Probleme bei Neuwagen betreffen oft die Elektronik und dies kann sehr teuer werden. Die neuen Autos sind so konzipiert, dass jedes Teil mit einem anderen Teil zusammenhängt. Man kann also nicht nur eine Abdeckung abmontieren und ist sofort beim defekten Teil. Auch kann man Selbst an neuen Autos, aufgrund der zahlreichen Elektrik, fast nichts mehr reparieren. Ein Besuch in der Werkstatt ist somit also unumgänglich. Zudem muss der Wagen regelmäßig zur Inspektion, damit er Scheckheftgepflegt ist, diese können ebenfalls etwas kostspieliger werden.

Tipps für den Auto Ankauf im Internet

12. März 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / Diego_Souza

Das Internet wird immer mehr zu dem Medium, durch das wir verschiedene Käufe und Verkäufe tätigen. Der Gebrauchtwagenkauf ist dabei keine Ausnahme. Hier hat man den Vorteil, dass man mit einer großen Auswahl von Fahrzeugen rechnen kann. Besonders, wer einen bestimmten Fahrzeugtyp sucht, kann im Internet schnell fündig werden. Natürlich sollte man gerade auch beim Gebrauchtwagenkauf Vorsicht walten lassen. Es handelt sich hier immerhin um größere Kaufsummen und man sollte als Käufer, sowohl als auch als Verkäufer die Sicherheit haben, dass es bei der Transaktion mit rechten Dingen zugeht.

Die großen Gebrauchtwagenportale im Internet, wie autoscout.de und mobil.de haben sich vor einigen Jahren mit dem ADAC und der Polizei zu einer Initiative zusammengeschlossen, die den Autohandel im Internet für den Verbraucher sicherer machen soll. Unter dem Slogan „Sicherer Autokauf im Internet“ wird hier der Verbraucher über unlautere Praktiken orientiert, bei denen man Vorsicht walten lassen sollte.

Bei einem Auto Ankauf im Internet per Vorkasse und Bargeldtransfer sollte man hellhörig werden. Da man weder die Bonität des Verkäufers kennt, noch sicher sein kann, ob das Fahrzeug überhaupt existiert, sollte man keinesfalls Vorkasse leisten und auch Bargeld nicht via Western Union übersenden.

Auch bei Fahrzeugscheinen, die via E-Mail übersendet werden, sollte man skeptisch sein. Ist das Dokument einmal in den Computer eigescannt, kann es beliebig verändert werden.
Wenn man das Fahrzeug besichtigt und übernimmt, sollte man ebenfalls einige Vorsichtsmaßnahmen treffen. Obwohl es bekannt ist, dass man im Internet die besten Angebote findet, sollte man bei besonders verlockenden Schnäppchen skeptisch sein. Hier kann man sich beispielsweise durch die Schwacke Liste über den effektiven Wert des Fahrzeugs informieren und mit anderen Angeboten vergleichen. Liegt der geforderte Preis wesentlich darunter, ist zur Vorsicht geraten. Es könnte sich um ein gestohlenes Fahrzeug handeln, oder auch um einen Unfallwagen mit versteckten Mängeln. Man sollte zur Besichtigung unbedingt einen Fachmann mitnehmen und auch die Papier des Fahrzeugs sehr genau überprüfen und mit dem Fahrzeug vergleichen.
Sie sicherste Art, Gebrauchtwagen im Internet zu kaufen, findet man bei den großen Autoportalen, wo man mit umfassenden Sicherheitsgarantien zählt.

AutoScout24 goes Russland

31. Mai 2010 Keine Kommentare

AutoScout24, Deutschlands bekanntester Online-Automarkt und Tochter der Scout24 Holding, baut seine Präsenz in Osteuropa aus. Ab sofort können Händler- wie auch Privatkunden – unter autoscout24.ru Fahrzeuge kaufen und verkaufen sowie von einem umfangreichen Informations- und Serviceangebot profitieren.

Einen entsprechenden Joint-Venture-Vertrag zur gemeinsamen Expansion in Russland haben AutoScout24 und Pronto-Moscow, eine Tochter der Trader Media East (TME), unterzeichnet. Die neue Gesellschaft wird AutoScout24 heißen. Das Ziel ist es, den russischen Gebrauchtwagenmarkt zu erschließen. Bis Mitte 2010 sollen zunächst 20 neue Arbeitsplätze – vorrangig im Vertrieb und im Marketing – geschaffen werden. Mit Russland wächst die Marktpräsenz von AutoScout24 auf insgesamt 18 Länder.

„Der russische Markt bietet für die Scout24-Gruppe ausgezeichnete Wachstumsmöglichkeiten und ist für uns von großer strategischer Bedeutung. Wir freuen uns darauf, ihn gemeinsam mit unserem starken Joint-Venture-Partner Pronto-Moscow zu erschließen“, sagt Dr. Martin Enderle, CEO der Scout24-Gruppe. „Pronto-Moscow ist wegen seiner massiven Präsenz im osteuropäischen Markt für Print- und Online-Kleinanzeigen der optimale Partner für uns.“
„Mit dem neuen Joint Venture gehen wir den nächsten Schritt in unserer Expansionsstrategie. In Russland gibt es bis zu fünf Millionen Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen jährlich“, freut sich Dr. Nikolas Deskovic, Geschäftsführer von AutoScout24. „Unser Ziel ist es, in spätestens drei Jahren die Marktführerschaft erobert zu haben.“

Auch für Pronto-Moscow ist das Joint Venture eine Win-Win-Situation. „Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit AutoScout24. Die profunde Erfahrung und Expertise von AutoScout24 in internationalen Märkten, gekoppelt mit unserem lokalen Know-how wird unsere Position im russischen Markt weiter stärken“, ergänzt Fedor Ogarkov, CEO von Pronto-Moscow.

Diese internationale Expansion der Scout24-Gruppe unterstützt die Umsetzung der Konzernstrategie der Deutschen Telekom, indem sie das Portfolio im wachstumsstarken Internetgeschäft komplementieren und weiterentwickeln.

Gebrauchtwagen-Preise enorm günstig

4. Februar 2010 Keine Kommentare

Gebrauchtwagen by Flickr ReclaBoxIm letzten Jahr fielen die Preise für Gebrauchtwagen um rund 10% gegenüber dem Vorjahr. Aktuell haben sie einen Tiefstand erreicht. Wer in diesen Tagen darüber nachdenkt, sich ein gebrauchtes Auto zu kaufen, der sollte zuschlagen, denn die Flitzer sind so günstig wie nie.

Und man sollte auch nicht all zu lange warten, denn laut Schwacke werden sich die Preise bis spätestens Ende des Jahres wieder erholt haben und somit auch wieder ansteigen.

Selbst Mittelklasselimousinen bekommt man aktuell zum Schnäppchenpreis. Also, nicht zu lange fackeln!