Archiv

Artikel Tagged ‘Hybrid’

BMW X5 eDrive F15 – Luxus-SUV mit Hybridantrieb

18. Oktober 2014 Keine Kommentare
BMW X6

BMW X6

Wer sich für komfortable SUVs interessiert und umweltbewusst lebt, kann sich freuen: Der bayerische Automobil-Hersteller BMW plant, 2015 seine SUVs um ein Hybrid-Fahrzeug der Luxusklasse zu ergänzen. Das neue Modell hat den BMW-typischen sportlichen Look, kombiniert mit luxuriöser Innenausstattung und noch mehr Fahrkomfort. Über den Kaufpreis des Fahrzeugs kann derzeit nur spekuliert werden. Mit seinem neuen umweltfreundlichen SUV will der Automobilhersteller insbesondere in den Ländern punkten, in denen man nicht so gerne Dieseltreibstoff tankt.

BMW eDrive plus BMW xDrive

Bei seinem neuen Hybrid-SUV verbaut der Hersteller einen Zwei-Liter-Vierzylinder BMW Twin-Power-Turbo-Benzinmotor von 180 kW/245 PS Stärke und einen ebenfalls bei BMW entwickelten 70 kW/95 PS starken Elektromotor. Beide Motoren zusammen sorgen für eine rasante Beschleunigung von 0 auf 100 innerhalb von nur 7 Sekunden und – rein elektrisch – für eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Im reinen Elektro-Betrieb gefahren, kommt das neue BMW Fahrzeug auf eine Reichweite von 30 km. Das Spar-Modell verbraucht laut Hersteller-Angaben lediglich 3,8 Liter Normalbenzin. Sein CO2-Ausstoß liegt bei höchstens 90 g pro gefahrenem Kilometer. Die große Lithium-Ionen-Batterie des neuen SUVs befindet sich an crashsicherer Stelle unter dem Gepäckraum und hat eine Leistung von 9 kWh. Beim neuen X5er-Hybrid-Fahrzeug wird die Kraft über die Achtgang-Automatik-Schaltung an alle vier Räder übertragen, die xDrive Allrad-Antrieb haben. Der Wandler wurde durch eine moderne Anfahrkupplung ersetzt. Rein äußerlich betrachtet, ähnelt das neue Fahrzeug seinen X5er Vorgängern, nur die Strom-Tank-Klappe vorne links weist ihn als Hybrid-Fahrzeug aus. Interessierte können sich das BMW X5-eDrive Fahrzeug, das eventuell auch in einer 6 Zylinder Motor-Variante erhältlich sein wird, zurzeit auf dem Autosalon Paris ansehen.

Großer Fahrkomfort und hohe Leistung

Experten gehen davon aus, dass BMW seinem leistungsstarken Umwelt-SUV wahrscheinlich die Bezeichnung BMW X5 eDrive40e geben wird. Mit seiner Reichweite von 30 km ist es ideal für Stadtfahrten. Wie ein Elektroauto ist es über Ladekabel an eine normale Haushaltssteckdose, Wallbox und an eine Strom-Tankstelle anzuschließen. Der Fahrer des neuen Umwelt-SUVs kann zwischen den Fahrmodi Comfort, Sport und Eco Pro wählen und auf MAX eDrive (rein elektrische Fahrweise) oder SAVE Battery umschalten. Um die Reichweite optimal auszuschöpfen, kann er sich via Navigationssystem den Streckenverlauf und die aktuelle Verkehrslage anzeigen lassen. Die von BMW Connected Drive entwickelte Remote App zeigt dem Fahrer des X5er BMW eDrive F15 mit Plug-in Hybridantrieb den Batterie-Ladezustand auf seinem Smartphone an, sodass er seinen Akku gleich aufladen kann. Heizung und Klimaanlage lassen sich ebenfalls aus der Ferne via Smartphone aktivieren.

Was ist ein Hybridsportwagen?

9. Dezember 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ David Villarreal Fernandez

Ein Hybrid Sportwagen ist eines der besten Sportflitzer, die es auf dem Auto-Markt gibt. Nicht nur wegen der vielen PS ist dieser Sportwagen so beliebt, sondern ebenso wegen seiner unverwechselbaren Form. Ein gutes (- und teures) Auto galt schon immer als „Statussymbol“, wobei man dies nicht abwerten sollte. Wieso darf man denn nicht zeigen „was“ man hat (- oder dass man Geld hat)? Wer Geld immer nur als negativ empfindet – oder sich darüber ärgert, weil er zu wenig davon hat, der wird letztendlich nie davon profitieren! Wer dagegen Geld als etwas Positives ansieht – dieses noch in gute Sachen investiert wie beispielsweise mit dem Finanzpartner Thomas Lloyd, der wird garantiert mehr, wie einen Gewinn daraus ziehen.

Mehr für die Umwelt – und dazu noch finanziellen Gewinn machen

Im Bereich Cleantech schüttet für nur einen Fonds Thomas Lloyd schon 18% aus. Die Zukunft der wirtschaftlichen Veränderung sollte von uns allen ernst genommen werden. Wer also in Cleantech investiert, tut etwas Gutes – und macht zugleich auf langfristige Zeit gesehen einen tollen Gewinn. Wer sich noch weiter über das Unternehmen Thomas Lloyd informieren möchte, sollte einfach mal auf die Homepage schauen. Hier gibt es alle nötigen sowie hilfreiche Auskünfte was das Thema „Cleantech“ angeht. Schließlich sollte man sich bei finanziellen Angelegenheiten immer vorab schlaumachen – und erst hinterher handeln. Bei Llyd fällt das Handeln allerdings nicht schwer! Wer dieses Finanzunternehmen also noch nicht kennt, sollte sich gleich mal intensiv damit auseinandersetzen (es lohnt sich).

Die neuen Lexus-Modelle

6. Dezember 2011 Keine Kommentare

Lexus CT200h

Lexus CT200h - flickr/saebaryo

Lexus hat als Neuwagen im Jahr 2011 den CT 200h auf die Straße gebracht, einen Vollhybriden der Kompaktklasse, der für die neue Konzernstrategie steht: Alle Neuwagen des japanischen Automobilbauers sollen künftig über Hybridmotoren verfügen. Der CT 200h basiert auf dem Antrieb des Toyota Prius, bietet jedoch als Fahrzeug der oberen Mittelklasse wesentlich mehr Fahrspaß. Weitere Modelle unter den Neuwagen sind der IS, als Sportlimousine und Cabrio erhältlich, den es in erweiterten Versionen als IS 250 und als ISF gibt, Letzterer eine Hochleistungslimousine. Hier bewegt man sich in der Oberklasse mit Preisen um 68.000 Euro. Gebrauchtwagen von Lexus gibt es in der gleichen Klasse schon für das halbe Geld.

Innovativ und umweltfreundlich: der CT 200h
Der Lexus steht für Luxus und soll sich dadurch von den Mittelklassemodellen der Mutter Toyota unterscheiden. Gleichzeitig fahren die Modelle mit der umweltfreundlichen Hybridtechnologie, damit werden bei einem sportlichen 136-PS-Motor dennoch kaum mehr als 4 Liter Benzin auf 100 km verbraucht. Das ist für ein Fahrzeug dieser Klasse Weltspitze. Die Optik des Lexus CT 200h ist bullig, er bietet mehr als einen Hauch von Luxus und soll entsprechend gut verdienende, dabei umweltbewusste Singles und Paare ansprechen. Die Strategie könnte aufgehen, denn längst gehören Ökologie und Luxus zusammen und könnten sich als Paar zum Trend des nächsten Jahrzehnts entwickeln. Damit ist der CT 200h der erste Vollhybrid in der kompakten Premium-Klasse, etwa vergleichbar mit einem 3er BMW. Der Viertürer ist 4,32 lang, 1,76 m breit und kommt designerisch eher unauffällig daher, wirkt dafür im Innenraum umso hochwertiger. Die Mittelkonsole ist mit dem Remote-Touch-Element ausgestattet, womit Audio und Navi gesteuert werden, das gesamte Innenraumkonzept schlägt den kleinen Toyota-Bruder Prius (von dem man immerhin den Antrieb hat) um Längen.


Die Gebrauchtwagen von Lexus

Wer gerade keinen Neuwagen geplant hat, schaut sich einmal bei den Gebrauchtwagen des Premiumherstellers um und wird hier schon ab rund 35.000 Euro für einen ISF des Baujahres 2008 fündig. Dafür hat der Käufer einen Gebrauchtwagen von Lexus erworben, der es in sich hat. Das Fahrzeug mit 311 kW (423 PS) verbraucht zwar mit 11 Litern im Drittelmix etwas mehr – was bei der Motorisierung immer noch als sparsam gelten darf -, ist aber aufs Beste ausgestattet und kann sich mit Mercedes, BMW & Co in jedem Fall messen.

Hybridtechnologie auf dem Vormarsch

10. November 2011 Keine Kommentare

Hybrid-Technologie

Hybrid-Technologie - flickr/mariordo59

Weltweit scheint die Hybrid-Technologie bei Autos voll im Trend zu liegen. So zeigte beispielsweise eine jüngst von Continental durchgeführte Umfrage in acht international relevanten Absatzmärkten, dass beinahe die Hälfte der befragten Teilnehmer ein großes Interesse an der Hybrid-Technologie hat.

Auch das Hintergrund-Wissen um die Autos mit Hybrid-Technologie ist beispielsweise bei deutschen Autofahrern mittlerweile wesentlich häufiger vorhanden als noch vor wenigen Jahren. So gaben bei einer aktuellen in Deutschland durchgeführten Infratest-Umfrage 86,9 Prozent der Befragten an, schon mal etwas über die Hybrid-Technologie gelesen oder gehört zu haben. Zudem konnte sich bereits jeder vierter der Befragten vorstellen, beim nächsten Fahrzeugkauf ein Auto mit Hybrid-Antrieb zu kaufen. Falls auch bei Ihnen das Interesse an den Fahrzeugen mit der Hybrid-Technologie gewachsen ist, könnte dieser Artikel einige interessante Informationen für Sie parat halten.

Fisker Automotive stellt Hybrid-Fahrzeuge der Extraklasse her

Besonders unter den Herstellern von Hybrid-Fahrzeugen hervorgetan hat sich der kalifornische Autohersteller Fisker Automotive. Fisker Automotive stellt in Zusammenarbeit mit Quantum Technologies, einem Hersteller für Hybridantriebe, elegante Fahrzeuge mit alternativem Antrieb her. Bei den Fahrzeugen von Fisker Automotive handelt es dabei meistens um elegante Sport- bzw. Luxuslimousinen, die mit einem Hybrid-Antrieb laufen. Sie sind nicht billig, zeigen aber heute schon, wohin technologisch und designmäßig die Reise gehen wir.
Mit Hybrid-Fahrzeugen lässt sich erheblich sparen

Dadurch, dass beim Hybrid-Antrieb ein Benzin- oder Dieselmotor und ein Elektromotor mit einem besonders starken Drehmoment verwendet werden, kann der Treibstoffverbrauch bis auf mehr als die Hälfte reduziert werden. Dies wird dadurch ermöglicht, dass der Energiebedarf bei einem Kraftfahrzeug mit Hybrid-Technologie entsprechend ökonomisch aufgeteilt wird. So wird beim Start Ihres Hybrid-Fahrzeugs lediglich die Energie aus dem Elektromotor verwendet. Wenn Sie dann eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Stundenkilometer erreicht haben, kommt der Treibstoff-Motor zum Zuge. Kommt der Wagen dann zum Stehen wie beispielsweise an einer Ampel, wird die erforderliche Energie Treibstoff-sparend aus dem Elektromotor generiert. Der Elektromotor bekommt seine Energie dabei aus einer Batterie, die beispielsweise bei jedem Bremsvorgang wieder aufgeladen wird. Da diese Funktionsweise der Hybrid-Motoren wesentlich weniger Treibstoff als bei herkömmlichen Benzin- und Dieselmotoren verwendet, können Sie so nicht nur viel Geld einsparen, sondern auch einen effektiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Categories: Automobilia Tags: ,

Alternative Antriebe gewinnen an Beliebtheit

26. Juli 2010 Keine Kommentare

In Bezug auf eine aktuelle Studie sind alternative Antriebe in Deutschland im Kommen. So sollen in den kommenden zehn Jahren wesentlich mehr Fahrzeuge mit alternativen Antrieben gekauft werden. Nach den Ergebnissen der Studie werden insbesondere die Elektroantriebe deutlich an Zuwachs gewinnen. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den kombinierten Verbrennungs- und Elektro-Antrieben, die als Hybrid vermarktet werden. Der Absatz von Fahrzeugen mit diesen Antrieben soll sich bereits im Jahr 2020 auf insgesamt 670.000 Fahrzeuge pro Jahr belaufen. Ob sich diese positive Entwicklung jedoch wirklich ereignen wird, hängt nicht ausschließlich von den Angeboten der Autohersteller ab, sondern wird intensiv von staatlichen Kaufanreizen beeinflusst.

Viele Interessenten machen genau diese zum entscheidenden Kriterium beim Kauf. Ähnlich gestalten sich die Wünsche, die die Verbraucher an die Hersteller richten. Diese müssen mit mehrjährigen Garantien vor allem den Markt der Gebrauchtwagen mehr Attraktivität verschaffen. Diese Informationen wurden in den vergangenen Tagen durch den Autodienstleister EurotaxSchwacke in Berlin bekanntgegeben.

Der Autodienstleister rechnet derzeit damit, dass allein in Deutschlands bis zum Jahr 2020 jährlich rund 3 Millionen Autos durch den Markt abgesetzt werden können. Während sich der Anteil der Alternativantriebe in diesem Jahr noch auf ein Prozent beläuft, könnte er 2010 bereits bei 15 % liegen. Glaubt man der aktuellen Studie, werden sich die Hybrid-Modelle vordergründig bei den Sportwagen durchsetzen können. Hier könnte bis 2020 ein beeindruckender Marktanteil von 82 Prozent erreicht werden. Hingegen soll die Mini- und Kleinwagenklasse vordergründig durch reine Elektromotoren bestechen. Der Anteil dieser auf dem Markt könnte zwischen 26 und 39 Prozent liegen.