Archiv

Artikel Tagged ‘Peugeot’

Brüssel verstärkt Druck auf Europas Autoindustrie

13. Juni 2012 Keine Kommentare
Opel Astra GTC

Opel Astra GTC | © by flickr/ David Villarreal Fernández

Von Seiten der Europäischen Union wird der Druck auf die Autoindustrie in Europa verstärkt. Damit muss sich die europäische Autoindustrie auf neue Eingriffe in das eigene Geschäft gefasst machen. Im Rahmen dieser soll über eine neue Art und Weise zur Messung des Spritverbrauchs nachgedacht werden. Dadurch soll sichergestellt werden, dass sich die Anzeige des Spritverbrauchs künftig realistischer gestaltet als bisher. Durch entsprechende Gesetze sollen in Zukunft nicht nur Abgase und Kohlendioxid, sondern auch Lärm begrenzt werden. Dies soll nach aktuellen Berichten aus dem Strategiepapier der Cars-21-Gruppe hervorgehen. Bei der Cars-21-Gruppe handelt es sich um eine Runde führender Vertreter der EU-Länder. Sie wurden von Seiten der EU-Kommission beauftragt.

Das Gremium gilt als hochkarätig besetzt. Es soll der Krise in der Autobranche in Europa entgegen wirken. Die Autohersteller kämpfen auch weiterhin mit schwindenden Absätzen. Darüber hinaus macht die neue Importkonkurrenz aus Korea den europäischen Herstellern zu schaffen. Vor allem die deutschen Oberklassehersteller können in diesen Tagen noch auf ein wachsendes Exportgeschäft verweisen. Anders gestaltet sich das Bild bei den Massenherstellern. Fiat, Peugeot und Opel kämpfen im europäischen Geschäft mit hohen Verlusten und Überkapazitäten. Die Cars-21-Gruppe erwartet für das laufende Jahr auch weiterhin einen Rückgang für den Automarkt. Demnach würde der Automarkt in Europa bereits das fünfte Mal infolge zurückgehen. Das erwartete Absatzvolumen wird mit 12,4 Millionen Fahrzeugen angegeben.

Renault und Peugeot haben Rückzahlung von Staatshilfen beendet

1. Mai 2011 Keine Kommentare

Im Zuge der internationalen Wirtschaftskrise waren Renault und Peugeot auf Milliardenhilfen vom französischen Staat angewiesen. Nun haben sie alle Staatshilfen zurückgezahlt. In den vergangenen Tagen bestätigte das französische Finanzministerium, dass die letzten Raten von Peugeot und Renault eingegangen sind. Damit ist die Rückzahlung der Milliardenhilfen abgeschlossen. Berichten zufolge soll der französische Staat durch die Hilfen Zinseinnahmen in Höhe von 715 Millionen Euro erzielt haben. Peugeot und Renault konnten die Rückzahlungen damit früher abschließen als zunächst erwartet wurde. Im Jahr 2009 erhielten sie in Folge der Wirtschaftskrise gemeinsam Kredite mit einem Volumen von 6,2 Milliarden Euro. Die zinsgünstigen Kredite von Seiten der Regierung waren an mehrere Bedingungen geknüpft.

Demnach mussten sich Renault und Peugeot dazu verpflichten, dass sie in Frankreich keine Werke schließen. Zudem haben sie sich dazu verpflichtet, sämtliche Stellenstreichungen zu vermeiden. Mit den Verpflichtungen gelang es der französischen Regierung den Standort Frankreich zu erhalten. Zudem konnten Hunderttausende Arbeitsplätze erhalten werden. Doch die Maßnahmen der Regierung stießen insbesondere in Osteuropa auf massive Kritik. Schon im Herbst 2010 begannen Peugeot und Renault damit die Staatshilfen zurückzuzahlen. Damit konnte die Rückzahlung schneller begonnen werden als zunächst angenommen wurde. Beide Autobauer erzielten bereits im ersten Halbjahr 2010 wieder deutliche Gewinne. Hingegen mussten sie 2009 mit hohen Verlusten abschließen.

Crashtest: Peugeot iOn erhält vier von fünf Sternen

20. März 2011 Keine Kommentare

Obwohl schon heute feststeht, dass Elektrofahrzeuge die automobile Zukunft sind, wird über ihre Sicherheit immer wieder diskutiert. Nicht gering sind die Zweifel, die mit Blick auf Unfälle mit Elektroautos gehegt werden. Mehrfach konnte nun jedoch bewiesen werden, dass Elektrofahrzeuge den hohen Sicherheitsanforderungen dieser Zeit gerecht werden können und teilweise sogar besser abschneiden wie klassische Fahrzeugmodelle. Ein solches Glanzstück gelang nun auch dem Peugeot iOn beim NCAP Crashtest. Das Elektroauto der Franzosen erhielt in dem realitätsnahen Test von der unabhängigen Jury vier von fünf Sternen. Damit konnte sich der iOn ein sehr gutes Ergebnis sichern, das manch einen Skeptiker durchaus in die Schranken weisen dürfte.

Dabei hat der iOn gleich in mehreren Testbereichen mit hervorragenden Ergebnissen überzeugen können. Allen voran handelt es sich dabei um den Insassenschutz für Kinder und Erwachsene. Zudem wurde die Lithium-Ionen-Batterie, die von Peugeot im Unterboden  zwischen den Achsen untergebracht wurde, bei dem Test nicht beschädigt. Hervorragend schnitt der Peugeot iOn insbesondere bei der Sicherheit für Kinder im Alter von drei Jahren ab. Für zusätzliche Punkte sorgte auch die umfangreiche Serienausstattung, die zahlreiche Assistenzsysteme für den Fahrer bereithält. Dazu gehören allen voran ESP und ein Gurtwarnsystem, das sowohl für die Vorder- als auch für die Rücksitze zur Verfügung steht.

Diego tanzt den iOn – Casting Teil 1

19. März 2011 1 Kommentar

Christian Tramitz als verrückter Wiener Regisseur Kuki Seiler, der verzweifelt versucht, einen Werbefilm für das neue Elektro-Auto PEUGEOT iOn im Centro Oberhausen mit vor Ort gecasteten Darstellern zu drehen. Die Kandidaten Daniel und Diego geben ihr Bestes…


Peugeot mit günstigem Leasing-Angebot

13. Januar 2010 Keine Kommentare

Noch bis zum 31. März können Privatkunden bei Peugeot gewisse Modelle zu besonders attraktiven Konditionen leasen. Mit dem „Easy Drive Tarif“ kann man das Kompaktmodell 308, den Crossover 3008 oder den Van 5008 ohne Zuzahlung oder weitere Sonderzahlung erhalten.

Auch die Garantie wird auf vier Jahre bzw. bis zu einer Laufleistung von 40.000 km verlängert. Na, wenn das mal kein Angebot ist!

Den 308 Filou 95 VTi bekommt man so schon ab 129 im Monat, den 3008 120 VTi ab 229 Euro monatlich und den 5008 Tendance 120 VTi ab 239 Euro. Mehr Infos gibts es hier