Archiv

Artikel Tagged ‘Winter’

Der Winter ist vorbei!

16. April 2013 1 Kommentar

cc by flickr/ M. Bertulat

Endlich ist der lange Winter vorbei, doch die tiefen Temperaturen und der Schmutz der Straße haben den meisten Autos sehr zugesetzt. Jetzt ist es also höchste Zeit, dass Sie sich um Ihr Auto kümmern. Schließlich soll es Sie sicher und schnell von A nach B bringen!



Zuerst die wichtigen Teile überprüfen!


Das wichtigste sind zum einen die Bremsen und zum anderen die Reifen. Sie halten den Kontakt mit dem Boden, bzw. bremsen das Fahrzeug rechtzeitig ab, sodass es zu keinem Unfall kommt. Wenn die Bremsen nicht mehr gut sind, kann es so schnell zu Unfällen kommen. Auch die Radlager sollten überprüft werden und im Notfall müssen Sie diese austauschen. Die Radlager sorgen dafür, dass die Reifen rund laufen und demnach auch nicht unrund abgefahren werden. Sollten diese nicht mehr gut im Stande sein, kann es nach kurzer Zeit schon zu sehr hohem Verschleiß an den Reifen kommen, weshalb dann wieder neue, teure Reifen gekauft werden müssen. Wichtig ist es aber, dass die Teile zuerst überprüft und notfalls gleich ausgetauscht werden. Wer dabei nicht so tief in die Tasche greifen möchte, sollte sich online nach Internet Shops wie z.B. www.autoteilexxl.de umschauen, die eine wesentlich günstigere Variante zu einer Werkstatt sind.



Auspuff und Motorsteuerung sind ebenso wichtig!


Die Motorsteuerung zu überprüfen ist vor allem für den eigenen Geldbeutel wichtig. Wenn diese nämlich nicht richtig arbeitet, verbraucht der Motor zu viel Benzin und kostet Ihnen demnach sehr viel mehr, als eigentlich nötig.

Zudem ist die defekte Motorsteuerung nicht selten dafür verantwortlich, dass kleine Verschleißteile im Motor schneller kaputt gehen und im schlimmsten Fall sogar zu einem Motorschaden führen können. Aber auch der Auspuff ist ein wichtiger Bestandteil im Gesamtkonzept Auto. Wenn dieser rostig ist und schon Löcher hat, kommen Sie erstens nicht mehr durch den TÜV und zweitens können Sie von Lärm belästigt werden. Mit einem Endschalldämpfer können Sie diesem Problem entgegen kommen und den Lärm unterdrücken. Gleichzeitig sieht Ihr ganzes Auto mit einem Endschalldämpfer besser aus, denn die Optik eines solchen Dämpfer ist immer unübertroffen.

Categories: Automobilia Tags: ,

Autositzheizungen zum Nachrüsten

21. Februar 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/timo_w2s

Gerade im Moment, bei äußerst tiefen Temperaturen, mag manch einem Autofahrer folgender Gedanke kommen: Warum besitzt mein Auto keine Sitzheizung? Wenn man diesen Makel korrigieren möchte und auch bei tiefsten Wintertemperaturen angenehm warm sitzen möchten, so kann man sich beheizbare Auflagen besorgen, die genau hierfür entwickelt worden sind.

Bei Minusgraden ist es nicht unbedingt immer schön Auto zu fahren, weshalb man sich das Fahrerlebnis verschönern sollte, indem man z.B. eine Sitzheizung kauft. Autositzheizungen lassen sich dabei recht simpel nachrüsten. Hierzu kann man sich von verschiedenen Herstellern Auflagen besorgen, die man am jeweiligen Autositz anbringt. Diese schließt man dann an den Zigarettenanzünder des Autos an und kann innerhalb weniger Minuten im Warmen sitzen. Dabei zeigt ein Test von Autobild, dass diese Nachrüstsitzheizungen sich vor den originalen Sitzheizungen nicht zu verstecken brauchen, denn sie brauchen ungefähr genauso lange wie die originalen Sitzheizungen, um für eine angenehme Temperatur zu sorgen. So benötigt z.B. die originale Sitzheizung des Audi A4 20 Minuten um eine Temperatur von 19 Grad Celsius zu erreichen und die Nachrüstheizung von Waeco 22 Minuten.

Hinsichtlich der Kosten gibt es bei den Nachrüstmodellen deutliche Unterschiede. So kosten die günstigsten Modelle circa 20 Euro und die teuersten ca. 130 Euro. Gerade die teureren Modelle wie das Sitback Basic Plus 5 in 1 oder Waeco Magic Comfort MSH50 überzeugten dabei die Tester von der Dekra bzw. vom Magazin Autobild. Je nach dem, welches Modell man kauft, muss man aber bedenken, dass noch zusätzliche Einbaukosten anfallen können.
Trotzdem sind die Nachrüstsitzheizungen deutlich günstiger als diejenigen der Hersteller, denn so kostet z.B. die Sitzheizung bei der Mercedes B-Klasse nicht weniger als 339 Euro.

Worauf muss ich beim Winterreifenkauf achten?

7. Dezember 2011 Keine Kommentare

BMW Winterreifen

BMW Winterreifen - flickr/mroach

Der Winter kommt immer näher. Leider liegt in manchen Gebieten noch immer kein Schnee, aber trotzdem gilt die Winterreifenpflicht bei Autos schon. Viele Leute fragen sich von Jahr zu Jahr das Gleiche: Worauf muss ich beim Kauf von Winterreifen achten? Deshalb haben wir hier ein paar Winterreifentipps für Sie zusammen gestellt.

Viele Leute finden es sehr stressig, wenn man den richtigen Winterreifen aussuchen muss. Am besten kauft man den Winterreifen entweder in einem Geschäft, welches Autoreifen besitzt, oder direkt in der Werkstatt. Hier sollte man aber Preise vergleichen, bevor man sich auf die Suche nach den Winterreifen macht. Dies kann man am besten im Internet machen, denn hier kann man in voneinander unabhängigen Shops die Preise vergleichen. Wenn man denkt, dass man einen guten Reifen gefunden hat, sollte man zu einem Geschäft fahren, um den Reifen zu kaufen.

Hier sollet man aber auf einige Dinge achten. Dies ist z.B. die Marke des Reifens. Man sollte sich nicht von einem Mitarbeiter zu einem Reifen verleiten lassen. Am besten sieht man sich in Ruhe um, damit man den Kauf noch einmal überdenken kann. Hier ist es vorteilhaft, wenn man bei der einen Marke bleibt, die man in den letzten Jahren auch gekauft hat. Vorausgesetzt ist natürlich, dass man hier keine negativen Erfahrungen gemacht hat. Auch die Tiefe des Profils sollte man achten. Diese ist auch ausschlaggebend für das Fahrverhalten bei nasser oder eisiger Straße. Auch die Form des Profils ist wichtig. Dieses sollte so gestaltet sein, dass das Wasser an den Seiten wegspritzen kann, wenn man auf einer nassen Straße fährt.

Wenn man diese Dinge kontrolliert hat, und damit zufrieden ist, kann man den Reifen kaufen. Hier sollte man sich immer eine Rechnung oder einen Kassabeleg geben lassen, damit man den Reifen umtauschen kann, falls irgendwas nicht passen sollte. Die Reifen kann man selbst montieren, jedoch ist das nur möglich, wenn man hier Erfahrung hat. Falls man das nicht hat, sollte man die Reifen in einer Werkstatt wechseln lassen. Es kann auch sein, dass sie jemanden kennen, der den Reifenwechseln gratis oder günstig übernehmen kann. Dies wäre dann natürlich noch besser, da die Leute in der Werkstätte manchmal auch Sachen reparieren, die eigentlich noch gut waren.

Categories: Reifen Tags: ,

Sicherheit im Auto im Winter

14. September 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ fleckchen

Der Winter steht mal wieder vor der Tür und da man bei Kälte sowieso lieber im warmen Auto unterwegs ist, sollte man auch auf dessen Wintertauglichkeit achten. Das Wichtigste für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer, außerdem seit dem letzten Jahr auch gut für den eigenen Geldbeutel, sind die Winterreifen. Wenn man sie rechtzeitig aufzieht verhindert man überlange Bremswege und kann das Fahrzeug viel sicherer in der Spur halten. Die 40 Euro Bußgeld bei Nichtbeachtung der Winterreifenpflicht sollen zusätzlich auf die Gefahren hinweisen und bei Behinderung des Straßenverkehrs verdoppelt sich der Betrag nochmal, begleitet von einem Punkt in Flensburg. Natürlich ist ohne eine gute Sicht ebenfalls kein sicheres Ankommen möglich, darum ist es immer ratsam auf frostsicheres Waschmittel in der Scheibenwaschanlage zu achten und lieber eine kleine Temperaturreserve einzuplanen.
Da man im Winter die Batterie mit Heizungen und Licht ohnehin mehr strapaziert als im Sommer, kann ihr unter Umständen auch mal der Saft ausgehen. Das ist nicht nur unangenehm, es kann auch richtig gefährlich werden falls man irgendwo, fernab von der Zivilistion, das Auto weder starten, noch beheizen kann. Zur Sicherheit sollte man die Batterie gelegentlich überprüfen und im Bedarfsfall aufladen. Zusätzlich kann man noch ein Kabel für die Starthilfe mit sich führen, um sich selbst und anderen zu helfen. Auch das Alter der Batterie spielt eine Rolle, zwar können sie sehr gut 7 Jahre und länger halten, doch bei regelmäßigen Problemen sollte man einen Neukauf erwägen.
Weiterhin lohnt es sich je nach der regionalen Gefahrenlage noch Schneeketten und eventuell ein Abschleppseil im Kofferraum zu verstauen. Zu den weiteren Utensilien gehört auf jeden Fall ein Eiskratzer, den Sie für wenig Geld im Versandhaus kaufen können. Wer seinem Auto noch etwas Gutes tun möchte kann noch die Türdichtungen fetten und auch ab und zu die Fussmatten ausschütteln, damit über den Schnee nicht zu viel Feutigkeit in den Innenraum gelangen kann. So gewappnet kann man sich viel mehr an den angenehmen Seiten der kalten Jahreszeit erfreuen.

Categories: Autopflege, Autoteile Tags: , ,

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

24. Dezember 2009 Keine Kommentare

Weihnachten by matze ottUnd schon rast auch 2009 dem Ende zu! Wie schnell das doch immer geht! Auch im nächsten Jahr werden wir unsere Leser an dieser Stelle wieder mit allen möglichen Infos rund um unseren Liebling in der Garage versorgen. Vielen Dank an alle Leser, die uns in unserem ersten Jahr so toll unterstützt haben!

Das gesamte Team von Auto-Lexikon wünscht allen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2010! Feiern Sie schön, lassen Sie es sich gut gehen und vor allem, lassen Sie sich auf den Straßen nicht einschneien… Auf dass der ADAC während der Feiertage weniger zu tun hat 😉 und wir uns alle gesund und munter im neuen Jahr hier wiederlesen! Lassen Sie das neue Jahr mit viel Sekt und Champagner einklingen, aber bitte immer daran denken: nicht betrunken ins Auto steigen!

Categories: Allgemein Tags: